Nfz-Neuzulassungen: Deutschland und Europa aus dem Takt

Auch im vergangenen Monat wurden europaweit wieder mehr Nutzfahrzeuge zugelassen als im selben Vorjahreszeitraum. Wie der Herstellerverband ACEA mitteilt, wurden im April 176.325 Nutzfahrzeuge erstmals in Europa zugelassen, was einer Steigerung von 11,8 Prozent entspricht. In Deutschland wuchs der Markt immerhin noch um sieben Prozent auf 28.422 Neuzulassungen. Bei den Segmenten der schweren (über 16 Tonnen) und der mittleren Nutzfahrzeuge (3,5 bis 16 Tonnen) registrierte die ACEA indes für Deutschland rückläufige Zulassungszahlen – minus 1,9 resp. minus 3,8 Prozent – während die entsprechenden Märkte im April europaweit um 19,8 resp. 14,2 Prozent wuchsen. Lediglich bei den leichten Nutzfahrzeugen (bis 3,5 Tonnen) entwickelten sich der deutsche und der gesamteuropäische Markt gleichermaßen. Wie die ACEA meldet, wurden in Deutschland im April mit 20.202 11,9 Prozent mehr Transporter erstmals zugelassen als im Vorjahresmonat; in Europa waren dies mit 145.208 immerhin noch 11,5 Prozent. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.