Auch im italienischen Markt will Kumho stärker Fuß fassen

,

Nach einigen nicht ganz leichten Jahren hat der koreanische Reifenhersteller Kumho Tyre in jüngster Zeit wieder Fahrt aufgenommen und peilt nun nicht nur Wachstum im deutschen, sondern im europäischen Markt ganz allgemein an. Ausdruck dessen dürfte auch die Präsenz des Unternehmens bei der derzeit in Bologna (Italien) laufenden Messe „Autopromotec“ sein, wo man zwar früher schon Flagge zeigte, nunmehr aber mit einem komplett neuen Messestand vor Ort ebenso vertreten ist wie River – Partner und Distributor des Herstellers für Süditalien – oder der Kumho-Distributor für Nord- und Mittelitalien Fintyre. Nun stehen bei Ausstellungen wie der in Italien natürlich meist neue Produkte im Vordergrund, wobei im Falle von Kumho in diesem Zusammenhang die Winterprofile „Wintercraft WP51“ (Pkw) und „WinterPortran CW51“ (Llkw) oder der als „Sicherheitsreifen für moderne Limousinen“ beschriebene „Ecsta HS51“ sowie das für Sport Utility Vehicles gedachte UHP-Modell „Crugen HP91“ und nicht zuletzt der Ganzjahresreifen „Solus HA31“ zu erwähnen wären.

Doch besondere Aufmerksamkeit will Kumho während der Messe in Bologna zudem seinem „Platinum-Club“-Netzwerk widmen. „Das Projekt begann vor circa sechs Jahren und befindet sich in einem kontinuierlichen Wachstum dank diverser Handelsaktionen“, heißt es vonseiten des Reifenherstellers. Um seinen Absatz in Italien zu fördern, führt er eigenen Worten zufolge ein „intensives Programm der Markenpräsenz“ durch, das demnach vor allem gekennzeichnet sein soll durch Sonderangebote und – analog zu einem entsprechenden Ansatz in Deutschland – durch Werbekampagnen in den wichtigsten italienischen Automobilzeitschriften wie Quattroruote, AlVolante, Automobilismo, TopGear und dergleichen. Impulse für eine Steigerung der Kumho-Markenbekanntheit verspricht man sich in Italien wie im Allgemeinen zudem von einer internationalen Präsenz in den Fußballstadien der spanischen Liga, als offizieller Sponsor der Auto GP und NBA sowie als Sponsor von gleich drei deutschen Fußballbundesligisten (Schalke 04, Hamburger SV, Hertha BSC). cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.