Erste feste „Tire-Cologne“-Ausstellerzusagen – Frühbucherrabatte

, ,

Die erste „The Tire Cologne“ findet zwar erst in rund drei Jahren vom 29. Mai bis zum 1. Juni in Köln statt und damit dann zeitgleich in Konkurrenz mit der „Reifen 2018“ in Essen, doch der Koelnmesse GmbH als Veranstalter dieser neuen Reifenmesse mit dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) als ideellem Träger liegen nach eigenen Aussagen schon jetzt erste feste Zusagen von Ausstellern wie unter anderem Alcar, Bohnenkamp, Brock Alloy Wheels, der Handelskette Euromaster und ihres Mutterunternehmens Michelin, Goodyear Dunlop Tires Germany sowie den Goodyear Dunlop Handelssystemen (GDHS), Kraiburg, Kuhmo, Nexen, Pirelli, point S oder Yokohama vor. Weitere sollen folgen, weswegen nicht zuletzt eine Preview-Kampagne unter dem Motto „Wir sind dabei!“ aufgelegt wurde, in deren Rahmen die Logos der jeweiligen Unternehmen auf Werbemitteln und dem Internetauftritt der „Tire Cologne“ eingesetzt werden. Die neue Messe stoße jedenfalls „auf großes Interesse seitens der Branche“, sagen die Kölner.

Deren Vertrieb führt demnach bereits jetzt detaillierte Gespräche mit weiteren potenziellen Ausstellern. Interessierte werden übrigens mit Frühbucherrabatten gelockt, bei dem Schnellentschlossenen bis Ende dieses Jahres Einsparungen von bis zu 25 Euro pro Quadratmeter Ausstellungsfläche versprochen werden. Mit der Veröffentlichung der auch online unter www.thetire-cologne.de abrufbaren Anmeldeunterlagen will die Koelnmesse zudem auch international noch stärker die Werbetrommel für die „Tire Cologne“ rühren. Erste Gespräche mit „Multiplikatoren“ stehen im Rahmen der Autopromotec in Bologna (Italien) auf dem Programm, wo sich die neue Reifenmesse mit einem eigenen Stand präsentiert. „Die internationale Ausrichtung war und ist für die Reifenbranche unerlässlich. Die internationale Positionierung der ‚The Tire Cologne’ ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Strategie. Unter anderem sollen die Wachstumschancen der Branche durch die internationale Nachfrage gesteigert werden“, heißt es aus Köln. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.