Vier F1-Teams testen aktuelle Slickmischungen für Pirelli sowie Prototypen für 2016

Freitag, 15. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Gute Testbedingungen sorgten für eine Fülle an Daten zu den Reifentypen
Gute Testbedingungen sorgten für eine Fülle an Daten zu den Reifentypen

Für den ersten Test während der laufenden Formel-1-Saison in Barcelona stellte Pirelli den teilnehmenden Teams Ferrari, Mercedes, Red Bull und Toro Rosso alle vier Slickmischungen der Reifenrange 2015 zur Verfügung. Nach den beiden Vorsaisontests auf dieser Strecke war es bereits die dritte Testsession, die in diesem Jahr in Montmelo stattfand.

Die Teams setzten in Barcelona hauptsächlich die Mischungen Soft und Medium ein, fuhren aber auch einige Runs mit den supersoften Slicks: Dieser Reifen gibt beim anstehenden Großen Preis von Monaco in der nächsten Woche sein Saisondebüt. Darüber hinaus testeten die Fahrer für Pirelli auch einige Prototypen, die der Hersteller mit Blick auf die kommende Saison entwickelte.

Die vier Teams investierten einen Teil ihrer Zeit in die Reifentests für Pirelli, obwohl die Regularien der Saison 2015 dies nicht mehr vorschreiben. Dieses Entgegenkommen der Teams ermöglichte es Pirelli, auf einer gut vertrauten Strecke einige Weiterentwicklungen für die Reifenrange der nächsten Saison zu testen. Ein weiterer Reifentest mit den aktuellen Autos der Teams wird im weiteren Jahresverlauf nicht mehr möglich sein.

Paul Hembery, Motorsportdirektor Pirelli: „Dank der vier Teams, die für uns testeten, konnten wir einige unterschiedliche Lösungen für unsere künftige Reifenrange ausprobieren. Da die Teams sowohl ihre Autos als auch den Track sehr gut kennen, legten sie sehr viele Testkilometer zurück, was uns sehr dabei half, aussagekräftige Daten zu erhalten. Im Vergleich zum Rennen am vergangenen Wochenende hatte sich die Strecke nochmals verbessert, woraus etwas schnellere Rundenzeiten resultierten. Gerade weil es in diesem Jahr keine spezifischen Testtage für Reifen gibt, werden uns die gesammelten Informationen über den Prototypen sehr nützlich in der Entwicklung der Reifen für 2016 sein.“ dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *