Beitrag Fullsize Banner NRZ

Größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte von MAHA

Mit einem Gesamtvolumen von knapp zehn Millionen Euro hat MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte beauftragt. Die Planungen und Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen, die Inbetriebnahme ist für Mitte 2016 avisiert. Mit einem Beschichtungsvolumen von mehreren hunderttausend Quadratmetern per annum erreiche die neue Anlage durch eine signifikant verbesserte Materialvorbehandlung – aufgrund optimierter Hafteigenschaften – exzellente und innerhalb der Branche einzigartige Oberflächengüten, teilt der Hersteller von Werkstatt- und Kraftfahrzeugprüfausrüstungen mit.

Durch die hohe Beschichtungsqualität besteht künftig auch kundenseitig die Möglichkeit, auf verzinkte Elemente zugunsten farblich beschichteter Bauteile zu verzichten. MAHA bietet dadurch die Möglichkeit, neben dem hohen Grad an Funktionalität die Produkte gestalterisch noch kundenorientierter anbieten zu können. Das reibradgetriebene Fördersystem ermöglicht eine hohe Fertigungsflexibilität bei der Durchlaufgestaltung und eine separate Ansteuerung einzelner Prozessschritte. Damit sieht sich MAHA für die Zukunft gerüstet. Stückgewichte von deutlich mehr als einer Tonne sind problemlos darstellbar.

Die Anlage wird in einem neuen Gebäude von etwa 3.000 Quadratmeter Grundfläche errichtet. Durch die integrierte Wärmerückgewinnung werden zudem günstige Energieeffizienzwerte erreicht. Darin sieht MAHA einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit Energie und trägt damit dem Umweltbewusstsein Rechnung. Aufgrund der Gebäudeerweiterung wird gleichzeitig Raum geschaffen, um die bestehenden Produktionskapazitäten zu erweitern und Prozesse noch weiter zu optimieren. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.