Falken Motorsport will beim 24-Stunden-Rennen aufs Podium

Mittwoch, 13. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Falken Motorsport rechnet sich nach einem guten Start ins neue Jahr einen Platz auf dem Podium des am Sonnabend startenden 24-Stunden-Rennens aus
Falken Motorsport rechnet sich nach einem guten Start ins neue Jahr einen Platz auf dem Podium des am Sonnabend startenden 24-Stunden-Rennens aus

Nach einem vierten Platz beim ADAC-Qualifikationsrennen im April zählt der Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsports zum Favoritenkreis für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an diesem Wochenende. „Wir konnten beim ADAC-Qualifikationsrennen und den vorangegangenen VLN-Rennen unser gestecktes Programm absolvieren und unterschiedliche Reifenkonfigurationen und Fahrzeugabstimmungen testen. Wir sind perfekt vorbereitet und haben mit dem vierten Platz gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist“, so Teamchef Sven Schnabl. Falken Motorsports ist bereits seit 1999 mit von der Partie. Ein vorläufiger Höhepunkt war ein ebenfalls vierter Platz in der Gesamtwertung beim Rennen im vergangenen Jahr.

„Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Porsche fortsetzen zu können. Die Marke Falken ist sehr stolz auf die Unterstützung eines so prestigeträchtigen Herstellers. Nach dem tollen Ergebnis im Vorjahr und dem Finish als bester Porsche hoffen wir, dies in 2015 noch toppen zu können. Die vorangegangenen Rennen haben die Leistungsfähigkeit der Falken-High-Performance-Reifen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ein Podiumsplatz ist das Ziel“, betont Markus Bögner, Marketing und Sales Director, in einer Mitteilung. Das Fahrerquartett formiert sich aus den Porsche-Spezialisten Peter Dumbreck (Schottland), Wolf Henzler (Nürtingen), Alexandre Imperatori (Schweiz) und Martin Ragginger (Österreich). ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *