Bridgestone wächst leicht im ersten Quartal 2015

Bridgestone konnte im ersten Quartal des neuen Jahres seine Umsätze um drei Prozent auf 893,6 Milliarden Yen (6,67 Milliarden Euro) steigern und gleichzeitig den Betriebsgewinn bei 116,2 Milliarden Yen (868 Millionen Euro) konstant halten. Dadurch verringerte sich die Umsatzrendite leicht von 13,5 auf jetzt 13 Prozent. Der Nettogewinn lag ebenfalls mit 71,5 Milliarden Yen (534 Millionen Euro) nahezu auf Vorjahresniveau. Die Region Europa stand dabei weiterhin unter großem Druck. Wie der Hersteller heute meldet, fielen von Januar bis März die Umsätze in Europa um sieben Prozent auf 104,3 Milliarden Yen (779 Millionen Euro), während der Betriebsgewinn sogar um 16 Prozent auf 5,2 Milliarden Yen (39 Millionen Euro) nachgab. Die Umsatzrendite lag damit bei 5,0 nach 5,6 Prozent im Vorjahreszeitraum. Auch auf dem japanischen Markt musste der weltgrößte Reifenhersteller eine ähnlich rückläufige Entwicklung hinnehmen, erzielte indes immerhin noch eine Marge von 15,8 Prozent. ab

Mehr dazu erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.