Nokian Tyres plant Bau einer dritten Reifenfabrik – in Osteuropa?

Nokian Tyres will eine neue, dritte Reifenfabrik bauen. Wie Unternehmenspräsident und -CEO Ari Lehtoranta anlässlich der Vorstellung der aktuellen Quartalszahlen im Rahmen seines „Conference Call“ mitteilte, wolle man in der ersten Jahreshälfte 2016 eine Entscheidung über den möglichen Standort der neuen Fabrik treffen. Man habe aktuell nur noch Platz für eine weitere Produktionslinie in der Reifenfabrik im russischen St. Petersburg; damit könnten zusätzliche 1,5 Millionen Reifen jährlich produziert werden. Der finnische Reifenhersteller müsse sich aber bereits auf die Zeit danach vorbereiten, auch wenn es im Moment in Russland nicht gerade gut läuft für Nokian Tyres.

„Wir werden irgendwann demnächst eine dritte Fabrik brauchen“, betont Lehtoranta und unterstreicht, man werde dafür in den kommenden Tagen das notwendige Timing festlegen. Als möglicher Standort kommt dafür augenscheinlich zunächst Osteuropa infrage, so der Nokian-Tyres-Chef weiter; ein Viertel des Wachstums habe man im ersten Quartal 2015 in dieser Region erzielt. Ebenso interessant könnten unterdessen aber auch die Märkte Nordamerika oder Asien für einen möglichen Fabrikneubau sein. „Das werden wir uns genau ansehen“, so Lehtoranta.

Die Entscheidung soll dann in jedem Fall innerhalb der kommenden zwölf Monate bis Mitte 2016 fallen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.