Marangoni-Joint-Venture in Nizhnekamsk nimmt Runderneuerung auf

Die Runderneuerung im russischen Nizhnekamsk, die Marangoni und die heimische Tatneft Group ab Ende vergangenen Jahres gemeinsam aufgebaut haben, hat nun ihren Betrieb aufgenommen. Wie Marangoni auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG erklärt, seien die ersten Ganzstahl-Lkw-Reifen bereits im März von KaMaRetread LLC – dem Joint-Venture-Partner Marangonis; eine Tochtergesellschaft der zu Tatneft gehörenden Trading House Kama LLC – runderneuert worden. Die Produktion war gemeinsam mit Technischen Beratern von Marangoni in Betrieb genommen worden.

Nachdem man aktuell die Aufbauphase abschließt und die Produkte im Labor und auf der Straße testet, so Paolo M. Fincato, Corporate Development Director bei Marangoni SpA, soll die Serienproduktion in dem Werk spätestens im dritten Quartal dieses Jahres beginnen. „Wir liegen mit unserem Joint Venture in Russland demnach voll im Plan“, so Fincato weiter. Ursprünglich hatte Marangoni angekündigt, die Tätigkeit in dem neuen Werk „im ersten Halbjahr 2015“ aufnehmen zu wollen.

Die Runderneuerungsstätte des Joint-Venture-Partners in Nizhnekamsk in der russischen Republik Tatarstan wurde dabei umfassend mit State-of-the-art-Equipment von Marangoni ausgestattet, erläutert Paolo M. Fincato. Dazu gehören etwa eine Shearografieanlage (ITT Sfera 3003), eine Raumaschine (Eagle Truck 2500) oder die Black Constrictor 3000 (Bindegummiextruder/Belegmaschine). Die Fabrik verarbeitet dabei ausschließlich Flachlaufstreifen; es können auch Kundenkarkassen runderneuert werden.

Die volle Auslastung der Kapazität in Höhe von 35.000 runderneuerten Lkw-Reifen wollten die Partnern spätestens im dritten Jahr nach Beginn der Serienproduktion erreichen, also 2018. Vermarktet werden die Runderneuerten über das „Kama“-Vertriebsnetzwerk, das vom Hersteller Nizhnekamsk SSC Tire Factory bzw. Nizhnekamskshina – gehört ebenfalls zur Tatneft Group und fertigt in direkter Nachbarschaft zur Runderneuerungsanlage neue Ganzstahl-Lkw-Reifen – unterhalten wird. Darüber hinaus wird auch der Reifenmarkt ganz allgemein beliefert.

KaMaRetread LLC hält 65 Prozent der Anteile an dem Joint Venture, Marangoni die verbleibenden 35 Prozent. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.