Goodyear Dunlop kündigt Standortsicherungspakt für Deutschland

Donnerstag, 7. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Dunkle Wolken ziehen dieser Tage über den sieben deutschen Standorten der Goodyear-Dunlop-Gruppe auf (im Bild das Werk in Philippsburg), hat die Geschäftsleitung des US-Herstellers in Deutschland doch nun einseitig den Standortsicherungspakt aufgekündigt; 7.500 Mitarbeiter bangen nun um ihre Zukunft
Dunkle Wolken ziehen dieser Tage über den sieben deutschen Standorten der Goodyear-Dunlop-Gruppe auf (im Bild das Werk in Philippsburg), hat die Geschäftsleitung des US-Herstellers in Deutschland doch nun einseitig den Standortsicherungspakt aufgekündigt; 7.500 Mitarbeiter bangen nun um ihre Zukunft
Die Geschäftsführung der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH hat ihren Mitarbeitern in Deutschland nun zum Ende des Jahres einseitig den Standortsicherungspakt gekündigt. Betroffen sind davon 7.500 Mitarbeiter an sieben Standorten. Besonders groß ist nun die Angst unter den Mitarbeitern in den sechs Reifenfabriken des Herstellers in Hanau, Fulda, Philippsburg, Riesa, Wittlich und Fürstenwalde, denn im Rahmen des betriebsinternen Standortsicherungspaktes war ihnen – und auch den Vertriebs- sowie F&E-Mitarbeitern – zugesichert worden, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen in Deutschland geben dürfe.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *