Neuzulassungen: Alternativ betriebene Pkws wachsen deutlich überdurchschnittlich

Der Herstellerverband ACEA sieht den Markt alternativ betriebener Kraftfahrzeuge (AFV, Alternative Fuel Vehicles) – das sind vorwiegend Elektro- und Hybridfahrzeuge – auf einem guten Weg, auch wenn der Markt weiterhin ein europäischer Nischenmarkt bleibt. Wie der Verband mitteilt, stiegen die AFV-Neuzulassungen im ersten Quartal europaweit um 29,1 Prozent auf 158.139. In derselben Zeit wurden indes 3,64 Millionen konventionell angetriebene Pkws in Europa zugelassen, so dass der Anteil der AFVs bei lediglich 4,3 Prozent liegt. In Deutschland lag das Zulassungsplus für AFVs im ersten Quartal bei 11,3 Prozent; hier wurden von Januar bis März 12.569 solcher Pkws erstmals zugelassen. Diese Neuzulassungen umfassen 36 Prozent Elektro- und 39 Prozent Hybridfahrzeuge sowie 25 Prozent gasbetriebene Fahrzeuge. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.