Erfolgreicher Abschluss von Cooper-Spritsparreifenprojekt

,

Vor Kurzem hat die Cooper Tire & Rubber Company den Abschluss eines vom US-amerikanischen Department of Energy (DOE) mit 1,5 Millionen US-Dollar geförderten Projektes rund um Spritsparrreifen gemeldet. Bei dem ging es um die Entwicklung innovativer Reifentechnologien mit dem Ziel, ohne Kompromisse bei den sonstigen Leistungseigenschaften die Kraftstoffeffizienz von Fahrzeugen um wenigstens drei Prozent zu verbessern und das durchschnittliche Reifengewicht um mindestens 20 Prozent zu senken. Der Reifenhersteller selbst spricht nach Ende des Vorhabens von einem Erfolg des Ganzen, weil letztlich sogar mehr erreicht wurde als vorgegeben war. Demnach sei eine Effizienzsteigerung um 5,5 Prozent erzielt worden, und mit Blick auf die Gewichtsreduktion wird für Konzeptreifen von Reduzierungen zwischen 23 Prozent bis hin zu 37 Prozent berichtet. „Die technischen Herausforderungen bei diesem Programm waren immens, aber die Ergebnisse sind im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Performance sehr erfreulich”, sagt Charles G. („Chuck”) Yurkovich, Senior Vice President Global Research & Development bei Cooper.

Um die Kraftstoffeffizienz von Fahrzeugen um mindestens drei Prozent zu senken, hat man demnach Reifen mit einem mehr als 30 Prozent geringeren Rollwiderstand entwickelt. Dazu und zu der Gewichtsreduzierung hätten Yurkovich zufolge unter anderem innovative, bisher typischerweise nicht im Reifenbau verwendete Materialien beigetragen. Alles in allem sollen im Rahmen des Forschungsprojektes sechs neue Technologiekonzepte entwickelt worden und in entsprechende Konzeptreifen eingeflossen sein. „In Kombination haben die erzielten Fortschritte es uns ermöglicht, die hochgesteckten Ziele nicht nur zu erreichen, sondern noch zu übertreffen”, so Yurkovich. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit will man nun in kommende Serienprodukte einfließen lassen. Zwar sei hinsichtlich der erfolgreichen kommerziellen Umsetzung des einen oder anderen neuen Features teils noch ein wenig Feintuning erforderlich, doch habe Cooper – wie es weiter heißt – einen gewaltigen „Sprung nach vorn bei der Entwicklung von Reifentechnologien mit großem Potenzial im Hinblick auf den Kundennutzen“ gemacht. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.