ATU offenbar bald nur noch in der DACH-Region präsent

,

Es ist noch keine zehn Jahre her, da trug sich die Werkstattkette ATU mit großen Expansionsplänen nicht nur mit Blick auf seinen Heimatmarkt Deutschland, sondern auch international bzw. in Richtung weiterer europäischer Märkte. Und in der Tat gab es im Zuge dessen diverse Filialeröffnungen außer in Österreich noch in Tschechien, den Niederlanden, Italien und der Schweiz. Gemäß eines Berichtes der Zeitung Der Neue Tag ist davon inzwischen aber nicht mehr viel übrig bzw. könnte es ATU-Standorte bald nur noch in der sogenannten DACH-Region – Deutschland, Österreich, Schweiz – geben.

Nach einem zuvor schon vollzogenen Rückzug aus dem italienischen Markt soll das Unternehmen im Februar bereits die Abwicklung der tschechischen Filialen angestoßen haben und darüber hinaus für Mitte dieses Jahres außerdem noch die Einstellung des seit 2006 bestehenden Filialbetriebes in den Niederlanden planen, heißt es unter Berufung auf Unternehmensangaben in dem Blatt. Nachdem das Unternehmen auch in Deutschland selbst im vergangenen Frühjahr schon seine Präsenz zurückgefahren hatte, handelt es sich demnach nun um in Summe 16 Auslandsbetriebe, die zwischenzeitlich geschlossen wurden (Tschechien: sechs) bzw. denen die Schließung in nicht allzu ferner Zukunft droht (Niederlande: zehn).

In beiden Ländern habe die für einen positiven Ertrag notwendige kritische Größe leider nicht erreicht werden können, gibt Der Neue Tag in diesem Zusammenhang Aussagen des scheidenden Vorsitzenden der ATU-Geschäftsführung Norbert Scheuch wieder. Mit der Aufgabe des Geschäftsbetriebes dort sollen seinen Worten zufolge „negative Auswirkungen für das Gesamtunternehmen“ begrenzt und zugleich der Betrieb an den anderen ATU-Standorten gestärkt werden. Bei der Aufzählung der eigenen Filialen führt die Werkstattkette Standorte in Tschechien jedenfalls schon gar nicht mehr auf, solche in den Niederlanden aber sehr wohl (noch). Alles in allem wird die Anzahl der ATU-Betriebe in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz aktuell mit insgesamt 620 beziffert. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.