Landmaschinenhändler ABC Bruns setzt verstärkt auf BKT-Reifen

,

Im Ersatzgeschäft für die Bereifung von Landwirtschaftsmaschinen setzt Reinhold Hilgefort vom New-Holland-Händler ABC Bruns aus Cloppenburg verstärkt auf von der Bohnenkamp AG vertriebene BKT-Landwirtschaftsreifen.

Nach mehr als drei Jahren guter Erfahrungen mit den Reifen des indischen Herstellers BKT empfiehlt er sie immer öfter Kunden wie beispielsweise dem Lohnunternehmen Meyer, das zu Beginn des Jahres seinen Mähdrescher auf der Vorderachse mit BKTs „Agrimax RT765“ in der Größe 710/70 R42 bereift hat. „Bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit den Reifen. Der Hauptgrund für den BKT-Reifen war seine im Vergleich höchste Tragfähigkeit und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Mähdrescher wiegt ca. 18 Tonnen plus 12.000 Liter Korntank, da muss der Reifen so einiges leisten“, sagt Uwe Meyer. Das Fahrzeug sei vorher mit 900er-Breitreifen eines namhaften Premiumherstellers bereift gewesen, jedoch habe es damit Probleme mit der Zulassung durch den Kreis gegeben. Deshalb hatte der Landmaschinenhändler Meyer den BKT-Reifen als Alternative angeboten. „Das entscheidende Kaufkriterium war die hohe Tragkraft, denn diese ist bei Mähdreschern besonders wichtig, da der Reifen hier sonst kaputt gearbeitet wird“, so Hilgefort. Aufgrund der guten Erfahrungen mit den BKT-Reifen soll der Lohnunternehmer Meyer auch einen seiner Schlepper mit Produkten des Anbieters ausgerüstet haben. Und weil andererseits die zuvor dort montierten Reifen einer Premiummarke in ihrer Leistung nicht überzeugen konnten, heißt es weiter.

Nach guten Erfahrungen mit BKT-Reifen empfiehlt der Landmaschinenhandel ABC Bruns sie immer öfter Kunden wie etwa dem Lohnunternehmen Meyer, das zu Beginn des Jahres seinen Mähdrescher auf der Vorderachse mit BKTs „Agrimax RT765“ in der Größe 710/70 R42 bereift hat

Nach guten Erfahrungen mit BKT-Reifen empfiehlt der Landmaschinenhandel ABC Bruns sie immer öfter Kunden wie etwa dem Lohnunternehmen Meyer, das zu Beginn des Jahres seinen Mähdrescher auf der Vorderachse mit BKTs „Agrimax RT765“ in der Größe 710/70 R42 bereift hat

Sie seien trotz eines hohen Preises bereits nach 2.000 Stunden abgefahren gewesen. „Mit 8.000 Stunden muss ein Schlepper im Lohnunternehmen weg. Da ein Satz Reifen ca. 4.000 Stunden halten muss, lohnt sich im Ersatzgeschäft ein hochpreisiger Reifen häufig nicht. Vor diesem Hintergrund passen bei BKT Qualität und Preis optimal zusammen. Die Kosten pro Stunde sind sehr gut“, meint Meyer. Hilgefort ist von der Qualität der Reifen ebenso überzeugt. „Wir haben vor drei Jahren mit BKT-Reifen angefangen. Nachdem wir am Anfang mit zwei Reifen gestartet sind und bei diesen positive Rückmeldungen vom Kunden erhielten, haben wir immer häufiger die BKT-Reifen empfohlen. Bisher sind alle Kunden sehr zufrieden und bis heute gab es noch keine einzige Reklamation“, berichtet er. Zugleich stellt Hilgefort auch dem Service von Bohnenkamp ein gutes „Zeugnis“ aus. „Mit Bohnenkamp haben wir einen sehr verlässlichen Partner gefunden, der uns in allen Bereichen gut unterstützt. Besonders wichtig ist die schnelle Lieferfähigkeit von Bohnenkamp, denn häufig wird der Ersatzreifen sehr schnell benötigt. Daher halten wir auch selber einen hohen Reifenbestand am Lager vor, sind aber auch auf schnellen Ersatz angewiesen“, erklärt Hilgefort. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.