Beitrag Fullsize Banner NRZ

Gemballa-Spurverbreiterungen jetzt neu mit ABE

Leichtmetallräder in Schmiede- oder Gusstechnik sind in aller Regel der Ausgangspunkt einer Fahrzeugveredelung bei Gemballa. Für das optische und technische Finish bietet das Traditionsunternehmen aus Leonberg Distanzscheiben „Made in Germany“ an. Sie wurden speziell für Fahrzeuge auf Basis von Porsche und McLaren konzipiert „und stellen in puncto Präzision und Konstruktion zweifellos eine echte Benchmark dar. Völlig unkompliziert ist die Montage: Da Geballa-Spurverbreiterungen extrem hohen technischen Ansprüchen genügen, wird bei Erfüllung der Gutachtenvorgaben keine TÜV-Eintragung benötigt. Eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) wird mitgeliefert.“ Die Spurverbreiterungen aus Aluminium reduzieren die Einpresstiefe und sorgen dafür, dass die Räder weiter nach außen rücken und bündig mit den Radhäusern abschließen. Dies sorge für einen harmonischeren und energetischeren Eindruck. „Der Clou: Die Distanzscheiben sind in Schwarz oder Silber erhältlich und passen somit optimal zum Look der verwendeten Aluminiumfelgen“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Auch technisch profitiere ein Fahrzeug von einer Spurverbreiterung: Dank ihrer Leichtbautechnik sind sie in Bezug auf die ungefederten Massen nahezu neutral, reduzieren aber „aufgrund der veränderten Hebelverhältnisse die Seitenneigung spürbar“. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.