Gummimischungen für die nächsten vier F1-Rennen benannt

Pirelli hat die Reifenkombinationen bekannt gegeben, die der F1-Exklusivausrüster in den nächsten vier Rennen an die Strecken bringen wird, wobei es keinerlei Überraschungen gab: Die Spezifikationen werden die gleichen sein wie im Vorjahr, auch wenn das Unternehmen auf gestiegene Geschwindigkeiten in diesem Jahr verweist, wodurch mehr Energie auf die Reifen wirke. In Spanien kommt neben „hard“ (P Zero Orange) noch „medium“ (P Zero White) zum Einsatz. In Monaco, Kanada und Österreich müssen die Fahrer jeweils die beiden Spezifikationen „supersoft“ (P Zero Red) und „soft“ (P Zero Yellow) fahren. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.