Börsenaufsicht untersucht Insiderhandel rund um Apollo-Cooper-Deal

Mittwoch, 8. April 2015 | 0 Kommentare
 

Medienberichten zufolge sollen zwei Freunde Insiderinformationen rund um die von Apollo Tyres eigentlich geplante, letztlich dann aber gescheiterte Cooper-Übernahme genutzt haben, um sich zu bereichern. Einer der beiden hat demzufolge über seine bei Apollo beschäftigte und direkt mit dem Deal befasste Ehefrau frühzeitig Wind von der geplanten Akquisition bekommen und seinem Vertrauten einen entsprechenden Tipp gegeben haben. Dieser erwarb daraufhin ein Cooper-Aktienpaket, das bei Bekanntwerden von Apollos Übernahmeplänen ordentlich an Wert zulegte, sodass ein Gewinn von über einer Million US-Dollar dabei heraussprang. Die Börsenaufsicht untersucht jetzt jedenfalls den Fall und ob gegebenenfalls noch weitere Personen vorab informiert bzw. involviert waren. cm

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *