Hankook und Yokohama dementieren „Übernahmegespräche“ mit Pirelli

Freitag, 20. März 2015 | 1 Kommentar
 

Nachdem italienische und internationale Medien gestern und heute über einen möglichen Einstieg eines „asiatischen Partners“ bei Pirelli spekuliert hatten, melden sich jetzt postwendend zwei der genannten möglichen Interessenten mit Dementis zu Wort. Demnach habe ein Hankook-Sprecher jetzt betont, man habe beim größten koreanischen Reifenhersteller „keinerlei Kenntnis von Übernahmegesprächen mit Pirelli“. Auch bei Yokohama – drittgrößter Reifenhersteller Japans nach Bridgestone und Sumitomo Rubber Industries – betont man unterdessen, man sei in der Angelegenheit „nicht in Kontakt“ mit Pirelli, es gebe keine entsprechenden Übernahmegespräche. In dem Beitrag in der italienischen Zeitung Corriere della Sera waren darüber hinaus auch Hangzhou Zhongce und ChemChina als mögliche Kandidaten für eine Partnerschaft mit und letztendlich mehrheitlicher Übernahme von Pirelli genannt. Reuters nannte dabei heute morgen ausschließlich ChemChina als Verhandlungspartner und bezog sich dabei auf zwei nicht genannte Quellen. Die Muttergesellschaft von Aeolus Tyre sei das Unternehmen, mit dem man „die strategische Allianz diskutiert“. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Gerüchte: Geht Pirelli an Hankook, Yokohama, Hangzhou Zhongce oder ChemChina? : Reifenpresse | Freitag, 20. März 2015
  1. […] Hankook und Yokohama dementieren „Übernahmegespräche“ mit Pirelli […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *