Gerüchte: Geht Pirelli an Hankook, Yokohama, Hangzhou Zhongce oder ChemChina?

Freitag, 20. März 2015 | 0 Kommentare
 
Bei Pirelli könnten demnächst  weitreichende Veränderungen anstehen, sind die derzeitigen Eigentümer – allen voran namentlich Marco Tronchetti Provera – aktuell doch offenbar in Gesprächen über „die Zusammenarbeit mit einem asiatischen Partner“; vier Unternehmen aus der Reifenbranche könnten dabei bei Pirelli ins Spiel kommen
Bei Pirelli könnten demnächst weitreichende Veränderungen anstehen, sind die derzeitigen Eigentümer – allen voran namentlich Marco Tronchetti Provera – aktuell doch offenbar in Gesprächen über „die Zusammenarbeit mit einem asiatischen Partner“; vier Unternehmen aus der Reifenbranche könnten dabei bei Pirelli ins Spiel kommen
Ein italienischer Pressebericht hat Spekulationen über einen möglichen Verkauf von Pirelli angeheizt. Wie die Zeitung Corriere della Sera berichtet, seien die derzeitigen Eigentümer des Unternehmens – allen voran namentlich Marco Tronchetti Provera – aktuell in Gesprächen über „die Zusammenarbeit mit einem asiatischen Partner“. Gespräche hätten bereits stattgefunden und würden auch weiterhin stattfinden, so eine Quelle der Zeitung, die nicht genannt werden will, aber „mit der Angelegenheit vertraut“ sei. Was das konkret bedeuten würde, blieb zunächst im Unklaren. Eine entsprechende Partnerschaft könnte aber in eine Übernahme münden, in Folge derer der Reifenhersteller von der Mailander Börse genommen und restrukturiert werden würde, so die Zeitung. Dem Vernehmen nach, so schiebt auch heute Bloomberg in einem online veröffentlichten Beitrag nach, könnte dieser neue Partnern einer der folgenden vier namentlich genannten Hersteller sein: Hankook, Yokohama, Hangzhou Zhongce und ChemChina.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *