„Held der Straße“: 34-Jähriger stoppt alkoholisierten Geisterfahrer

Mittwoch, 18. März 2015 | 0 Kommentare
 
Rettungsassistent Markus Engelhardt bringt einen alkoholisierten Geisterfahrer zum Halten und verhindert damit einen möglichen Unfall mit schlimmen Folgen
Rettungsassistent Markus Engelhardt bringt einen alkoholisierten Geisterfahrer zum Halten und verhindert damit einen möglichen Unfall mit schlimmen Folgen

„Oh Gott – was macht er da?“, dachte Markus Engelhardt, als er am 23. Februar 2015 auf der Bundesstraße B4 einen Pkw bemerkte, der auf der falschen Straßenseite fuhr. Durch eine beherzte Reaktion konnte er den Geisterfahrer stoppen und somit einen Unfall und schlimmere Folgen verhindern. Für sein engagiertes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Markus Engelhardt nun zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt.

Markus Engelhardt ist Rettungsassistent. Am Montag, dem 23. Februar, hatte er gerade einen Einsatz beendet und war mit seinem Notarzt-Einsatzfahrzeug gegen 23 Uhr auf der vierspurigen B4 in Coburg unterwegs. „Mir fiel ein sehr langsames Auto auf, das ungefähr 500 Meter von mir entfernt war“, erinnert sich der 34-Jährige. Unvermittelt drehte das Fahrzeug um 180 Grad und fuhr auf der falschen Fahrbahnseite weiter. Nach dem ersten Schreck beriet Markus Engelhardt sich kurz mit dem Notarzt, der neben ihm saß: „Mir war klar, dass ich den Fahrer stoppen musste. Schließlich bin ich Rettungsassistent und weiß, wie schrecklich solche Situationen enden können.“ Er schaltete daraufhin das Blaulicht an. Sichtlich erschrocken bremste der Geisterfahrer sofort ab und wendete erneut. Der Einsatzwagen fuhr dann langsam neben den Pkw.

Der Notarzt nutzte die Gelegenheit, stieg aus und versuchte mit dem Fahrer zu sprechen. Allerdings gab der sichtlich alkoholisierte Mann daraufhin Gas. Also entschied sich Markus Engelhardt, den 52-Jährigen endgültig zu stoppen. Er stellte seinen Einsatzwagen schräg vor das Auto, so dass der Mann keine Chance hatte, seine Irrfahrt fortzusetzen und andere zu gefährden. Anschließend konnte dem Falschfahrer auch sein Pkw-Schlüssel abgenommen werden. Markus Engelhardt informierte die Leitstelle per Funk und wartete gemeinsam mit dem Notarzt auf das Eintreffen der Polizei, die sich weiter um den Mann kümmerte.

Held der Straße Goodyear AvD_tbDurch sein aufmerksames, vorbildliches Verhalten konnte Markus Engelhardt an diesem Abend einen größeren Schaden verhindern. Dafür wurde er nun zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt. Er wurde im Hyundai Autohaus Müller GmbH & Co. KG in Dörfles-Esbach ausgezeichnet.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Helden wie Markus Engelhardt. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt von den beiden Zeitschriften Auto Test und Trucker. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden des Monats gewählten „Held der Straße“ des Jahres 2015 wartet der neue i20 des Automobilpartners Hyundai.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaft ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen „Held der Straße“ kennen und vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau entgegen.

Weitere Informationen über die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion von Goodyear und AvD unter www.held-der-strasse.deab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *