TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Rigdon-Produktion hat „positiven Start ins neue Jahr“

Nach der Insolvenz der Reifen-Ihle-Gruppe im Februar 2014 und dem Verkauf an Prolimity Capital Partners im vergangenen Dezember hat die Produktion in Günzburg – sie wurde in den zehn Monaten der Ungewissheit normal weitergeführt – weiterhin gut zu tun. Die Augsburger Allgemeine berichtet nun erste Produktionszahlen aus dem Rigdon-Werk. „Die Mannschaft hat seit Jahresbeginn bereits mehr als 20.000 Autoreifen, 7.000 Lkw-Reifen und knapp 200 Reifen für große Erdmaschinen produziert“, wird dort der geschäftsführende Gesellschafter Christoph Fluhr zitiert, der darin einen „positiven Start ins neue Jahr“ sieht. Zu Beginn eines neuen Jahres ist das Geschäft mit der Runderneuerung für gewöhnlich eher ruhig, folglich darf man auch für Rigdon weiter steigende Produktionszahlen und Absätze erwarten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.