NDI will mit neuen Stützpunkthändlern Präsenz in Deutschland stärken

,

Der dänische Reifengroßhändler Nordisk Dæk Import (NDI) mit Sitz in Brørup will seine Marktpräsenz in Deutschland deutlich ausbauen. Wie Area Sales Manager Carsten Andersen dazu im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert, sei man derzeit auf der Suche nach gut einem Dutzend Stützpunkthändlern, die hierzulande den Vertrieb der NDI-Eigenmarke Nordexx übernehmen möchten, der „Marke für Qualität und Effektivität“. Der dänische Grossist wolle seinen zukünftige Partnern dabei „eine gewisse regionale Exklusivität“ gewähren, wodurch sich ein einträgliches Preisgefüge ergeben würde. „NDI-Partner sollen mit Nordexx Geld verdienen“, so Andersen weiter und stellt den Stützpunkthändlern in Deutschland attraktive Einkaufspreise in Aussicht. Ideale Partnern seien Reifenhändler mit wenigstens fünf Filialen oder regionale Großhändler, wobei NDI auch die Zusammenarbeit mit national operierenden Großhändlern nicht kategorisch ausschließen will. Aktuell werden Nordexx-Reifen in 20 europäischen Ländern vertrieben.

Nordisk Dæk Import (NDI) kann seinen Vertriebspartnern mit einer guten Logistik beistehen, allein das Zentrallager im dänischen Brørup ist 75.000 m² groß; darüber hinaus betreibt der Großhändler ein eigenes Lager in der Nähe der Nordexx-Fabrik in China

Nordisk Dæk Import (NDI) kann seinen Vertriebspartnern mit einer guten Logistik beistehen, allein das Zentrallager im dänischen Brørup ist 75.000 m² groß; darüber hinaus betreibt der Großhändler ein eigenes Lager in der Nähe der Nordexx-Fabrik in China

Das Nordexx-Sortiment umfasst aktuell sieben verschiedene Profile. Dazu gehören vier Pkw-Sommerreifenprofile inklusive UHP- und SUV-Reifen, ein Winter- sowie zwei LLkw-/Vanreifenprofile. Gefertigt werden die Reifen seit der Einführung vor sieben Jahren bei einem Produktionspartner in China. Nordisk Dæk Import betreibt am Standort in der Nähe von Qingdao (Shandong-Provinz) seit 2012 „NDI China“ als eigene Exportgesellschaft samt Lager, so dass von vor Ort auch Nordexx-Reifen in kleineren Mengen als containerweise verschickt werden können, und zwar zeitnah. Gleichfalls verschickt NDI die Reifen aber auch aus dem 75.000 m² großen Zentrallager in Brørup, nachdem man vor gut einem Jahr den Deutschland-Standort in Neumünster schließen musste; der Paketversand aus Dänemark nach Deutschland war zu denselben Kosten möglich. Die Logistik sei ein weiterer Vorteil der Marke Nordexx. Darüber hinaus biete man seinen Stützpunkthändlern umfassendes POS-Material. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.