Bei Umsatz und EBITDA kann Brembo 2014 deutlich zulegen

Montag, 9. März 2015 | 0 Kommentare
 

Der auf das Bremsengeschäft spezialisierte italienische Konzern hat im zurückliegenden Geschäftsjahr seinen Umsatz gegenüber 2013 um 15,1 Prozent auf nunmehr gut 1,8 Milliarden Euro steigern können. Noch deutlicher legte das Unternehmen beim EBITDA zu: um 31,1 Prozent auf 279,8 Millionen Euro. Das EBIT stieg demnach gar um 45,3 Prozent auf 178,4 Millionen Euro und der Nettogewinn um 45,0 Prozent auf 129,1 Millionen Euro. „Mit den Ergebnissen, die wir im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftet haben, bin ich sehr zufrieden. Unter den diversen Elementen, die in diesem Finanzbericht zum Tragen kommen, möchte ich eines besonders hervorheben: Die volle Nutzung unserer Fertigungskapazitäten hat dazu geführt, dass wir unser Wachstum sowohl in Ergebnisbeiträgen als auch in Umsätzen verbuchen konnten. Insbesondere in den USA, unserem inzwischen stärksten Absatzmarkt, konnten wir die starke Nachfrage auch dadurch befriedigen, dass wir in der Fertigung von Homer (Detroit, Michigan) steigerungsfähig waren. Dank unserer Investitionen, die wir im vergangenen Jahr in den USA und in Mexiko realisiert haben, erreichen wir die nächste Phase unseres Internationalisierungsprozesses, in dem wir weitere Steigerungspotenziale für den Markt ausgemacht haben. Außerdem haben uns die positiven Signale aus der europäischen Autobranche – Italien inklusive – geholfen, erfreuliche Ergebnisse auch auf den wichtigsten europäischen Märkten zu erzielen”, so Brembo-Chairman Alberto Bombassei. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *