Jubiläum des Pirelli-Flottenkonzeptes: Driver Fleet Solution wird zehn

, ,

Mit dem Ziel, ein innovatives Geschäftsmodell zu realisieren, gründete Pirelli vor zehn Jahren in Breuberg die Driver Fleet Solution GmbH, die am 1. Juli 2005 ihre Arbeit aufnahm. „Seither stehen wir als Dienstleister dafür, Reifenhändlern die Zusammenarbeit mit Leasinggesellschaften, Flottenmanagementorganisationen sowie selbstverwalteten Fuhrparks zu vereinfachen oder überhaupt erst zu ermöglichen“, erläutert Bernd Thorwart die Idee hinter dem Flottenkonzept des italienischen Reifenherstellers. Vor zehn Jahren als 100-prozentige Tochter von Pirelli gegründet, ist das von ihm geleitete Unternehmen seit 2009 ein Geschäftsbereich der Driver Handelssysteme GmbH in Breuberg, die wiederum eine Tochtergesellschaft der Deutsche Pirelli Reifen Holding GmbH ist.

„Flottenmanagement- und Leasinggesellschaften sowie die Betreiber großer Fuhrparks stellen für Reifenhändler ein wichtiges Marktsegment dar. Denn diese Unternehmen legen Wert auf Sicherheit und Leistung, darauf, dass die Fahrzeuge ihrer Flotten auf einer der jeweiligen Jahreszeit entsprechenden Bereifung fahren“, so Thorwart. Neben der Umrüstung und anderen Bereichen des Reifen- und Rädermanagements können auch Leistungen wie Führerscheinkontrolle, UVV-Prüfung, der Einlagerungs- und Pannenservice oder der Hol- und Bringdienst Einnahmequellen für Reifenhändler bilden, wobei Pirelli dem Handel mit der Driver Fleet Solution GmbH Unterstützung bieten will.

„Bei der Auswahl ihrer Partner im Reifenhandel achten diese Gesellschaften allerdings auf eine moderne, IT-gestützte Abwicklung der Geschäftsprozesse. Für jede Gesellschaft eine eigene integrierte Schnittstelle zu programmieren, wäre für das Gros der Reifenhändler allerdings zu aufwendig“, erklärt Thorwart beispielhaft, worin für den Handel der Vorteil einer Zusammenarbeit mit einem Partner wie der Driver Fleet Solution GmbH liegt. „Wir ermöglichen Reifenhändlern den Zugang zum Flottengeschäft, indem sie unsere Webapplikation nutzen und professionell mit Flottenmanagement- und Leasinggesellschaften arbeiten können“, ergänz er.

Als Besonderheit des Angebots der Pirelli-Tochter wird dabei hervorgehoben, dass Reifenhändler keine spezielle Hard- oder Software benötigen, um die Webanwendung nutzen zu können. Vielmehr wähl der Anwender die Plattform direkt im Internet an und könne sogleich Aufträge bestätigen, sie bearbeiten und Leistungen fakturieren. Das integrierte automatische Autorisierungssystem spare zusätzlich Zeit und vermindere fehlerhafte Auftragsabwicklungen. Die gebotenen Leistungen scheinen zu überzeugen, denn in den vergangenen zehn Jahren soll die Zahl der Partner aus dem Reifenhandel auf mittlerweile über 550 Betriebe angewachsen sein.

Doch Unternehmensangaben zufolge profitieren Leasing- und Flottenmanagementgesellschaften ebenso von der Driver Fleet Solution GmbH, wobei Dinge wie die Zentralfakturierung, die auch elektronisch erfolgen kann, ein klares Reporting sowie die Gewissheit, dass ihre Vorgaben konsequent umgesetzt werden, als Vorteile genannt werden. Zudem können die Gesellschaften bei Bedarf individuelle Freigaben für bestimmte Reifenhändler oder bestimmte Reifenmarken erteilen sowie auf einzelne Fahrzeuge bezogene individuelle Dienstleistungen ein- oder ausschließen, heißt es weiter. „Durch den Einsatz unserer Angebote reduzieren diese Unternehmen ihre Kontrollfunktionen, optimieren ihre Abwicklungsprozesse und senken ihre administrativen Kosten“, meint Thorwart. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.