Ein US-Mitarbeiter soll Michelin um über 77.000 Dollar erleichtert haben

Montag, 2. März 2015 | 0 Kommentare
 

Die Polizei in Dothan im US-Bundesstaat Alabama hat Medienberichten zufolge einen 29-Jährigen festgenommen, der in Verdacht steht, die Michelin Tire Corporation um mehr als 77.000 US-Dollar erleichtert zu haben. Als Angestellter des Reifenherstellers habe er zwischen April 2012 und November 2014 eine Firmenkreditkarte missbraucht, heißt es. Das Ganze war bei einer internen Untersuchung vom Unternehmen nicht autorisierter Käufe aufgefallen. Der Beschuldigte sitzt daher nun in Haft. cm

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *