Beitrag Fullsize Banner NRZ

Continental nimmt neues Korbach-Lager zwei Monate früher in Betrieb

Nachdem die Bauarbeiten für die neue Logistikhalle in Korbach im August begonnen haben, kann die Continental jetzt am hessischen Reifenwerk bereits die Einweihung feiern. Werksleiter Lothar Salokat nahm dazu gestern vom Investor den symbolischen Schlüssel in Empfang – zwei Monate früher als ursprünglich geplant. Er sprach dabei von der „Halle der Superlative“; mit ihr wolle man die Reifenlogistik „noch flexibler und effizienter gestalten, um den weiter gestiegenen Anforderungen der Kunden und den Veränderungen in der Logistik entgegenzukommen“, wie es dazu in der Lokalpresse heißt. Die Logistikhalle bietet auf 47.000 m² Platz für 200.000 Pkw-Reifen und 1,5 Millionen Zweiradreifen. Das Grundstück ist 77.000 m² groß. Das Gebäude hat rund 25 Millionen Euro gekostet und wird von der Continental Reifen Deutschland GmbH gemietet, während die Logistik durch ConTrans Warehousing (Korbach) sichergestellt werde, wie es dazu gestern anlässlich der Schlüsselübergabe hieß. Es entstehen voraussichtlich zehn neue Arbeitsplätze. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.