Umsetzung der „Vision-2025“-Strategie liegt Conti zufolge im Plan

Mit ihrer „Vision 2025“ genannten Strategie verfolgt Contis Reifendivision das Ziel ausgewogenerer Umsatzanteile der Regionen EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika), The Americas und APAC (Asien/Pazifik) am Gesamtumsatz des Konzerns. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen eigenen Worten zufolge seit 2011 schon mehr als zwei Milliarden Euro in den Auf- und Ausbau seiner weltweiten Produktionskapazitäten für Reifen investiert, um über die Vertriebsebene hinaus auch aufseiten der Reifenfertigung eine ausbalanciertere Verteilung zu erreichen bzw. Reifen möglichst dort zu fertigen, wo sie später auch ihre Abnehmer finden.

„Als wir 2010 die Vision 2025 entwickelt haben, lag der Umsatzanteil außerhalb EMEA’s noch bei rund 30 Prozent. Diesen Anteil haben wir bis heute bereits nennenswert gesteigert. Wir verfolgen dieses Ziel aber auch weiterhin konsequent, um die Abhängigkeit von den Marktzyklen in Europa zu senken und durch verstärkte Absatzaktivitäten in den Regionen The Americas und APAC langfristig eine gleichmäßigere Umsatzverteilung zu erreichen“, sagt Nikolai Setzer, Mitglied im Vorstand der Continental AG und Leiter der Division Reifen. Insofern liege man – heißt es weiter vonseiten des Konzerns – „bei der Umsetzung der langfristigen Wachstumsstrategie im Plan“. Derzeit befindet sich die „Vision 2025“ demnach offenbar bereits in Phase zwei, und der Beginn der dritten Phase wird für 2016 angekündigt.

Was genau man sich darunter dann vorzustellen hat, dazu schweigt sich der Konzern allerdings aus. Doch hatte Conti bei Vorstellung der Strategie bereits durchblicken lassen, dass damit auch das eine oder andere neue Reifenwerk in der Region The Americas sowie im asiatisch-pazifischen Raum gemeint ist. Nichts Genaues weiß man zum derzeitigen Zeitpunkt dazu jedoch immer noch nicht. Dafür betont Setzer, dass der Konzern durch eine konsequente Umsetzung seiner „Vision 2025“ auch die zwischen den verschiedenen Reifengeschäftsbereichen bestehenden Synergien heben und auf diese Weise die Effizienz der Division Reifen weiter verbessern wolle. Das engt eine konkrete Standortwahl aber nicht gerade ein. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.