Reifen-, Räder- und Fahrzeugdaten aus der Cloud

Freitag, 20. Februar 2015 | 0 Kommentare
 

Die DriveRight-Gruppe kann ihre Datenbanken und Services im Bereich Reifen-, Felgen-, Rad- und Fahrzeugdaten fortan cloud-basiert anbieten. Im Laufe des letzten halben Jahres hat das Unternehmen seine IT-Infrastruktur eigenen Worten zufolge schrittweise in die Cloud überführt. Den Anfang machten demnach Datenbank- und Anwendungsdienste für die Kundenlösungen des Anbieters sowie dann in einem weiteren Schritt interne und externe Lösungen. Diese Migration sei jetzt abgeschlossen, und alle Neuerungen will DriveRight von nun an ausschließlich für diese Technologie entwickeln. Die technologische Basis für die neue Infrastruktur bildet Microsofts Cloud-Lösung Azure. Als Ziel des Aufbaus cloud-basierter Dienste wird die Schaffung einer flexiblen, hoch verfügbaren und skalierbaren Lösung genannt, die sicherstelle, dass die DriveRight-Services den Kunden auch in Zukunft jederzeit und mit maximaler Zuverlässigkeit zur Verfügung stehen. „Mit der neuen virtuellen Infrastruktur schaffen wir ein robustes und verfügbares Angebot, das garantiert, dass unsere Kunden auch in Zukunft die Sicherheit haben, unsere Angebote jederzeit nutzen zu können“, so Sacha Hold, CMO der DriveRight-Gruppe und Geschäftsführer von DriveRight Deutschland. „Sie bietet eine verlässliche Grundlage für den weiteren Ausbau unserer Services in den kommenden Jahren und das fortgesetzte Wachstum unsere Kunden- und Nutzerzahlen. Mit der neuen Lösung ist es uns möglich, auch Angebote zu schaffen, die wir bisher nicht umsetzen konnten“, ergänzt er. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *