Nexen Tire verdient deutlich mehr wegen geringerer Rohstoffkosten

Nexen Tire konnte im zurückliegenden Geschäftsjahr seine Umsätze und Gewinne weltweit noch einmal steigern. Während die Umsätze nur um 1,8 Prozent auf jetzt 1,759 Billionen Won (1,41 Milliarden Euro) stiegen, konnte der koreanische Reifenhersteller seinen operativen Gewinn deutlich um 17,9 Prozent auf jetzt 209 Milliarden Won (168 Millionen Euro) steigern. Nexen Tire konnte dabei insbesondere von den weiter deutlich rückläufigen Rohstoffkosten profitieren. Dies entspricht einer Umsatzrendite von 11,9 Prozent – so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr. Europa hingegen konnte zur Umsatzsteigerung nichts beitragen. Insbesondere bei den UHP-Reifen fiel der Hersteller in Europa zurück. Während sich die Absätze entsprechender Reifen weltweit im vergangenen Jahr kaum änderten, sackte der Anteil Europas für Nexen Tire von 21 Prozent 2013 auf jetzt 17 Prozent ab. Für das vergangene Geschäftsjahr gibt der Hersteller einen Nettogewinn in Höhe von 130 Milliarden Won (104 Millionen Euro) an, was einer Steigerung um 7,4 Prozent entspricht. 2014 stellte Nexen Tire in seinen drei Fabriken 34,9 Millionen Reifen her. ab

Mehr dazu erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.