US-Verband macht Lobbyarbeit, um unsichere Gebrauchtreifen zu verbannen

Nach Zahlen des amerikanischen Reifenherstellerverbandes The Rubber Manufacturers Association (RMA) gelangen in den USA jedes Jahr 30 bis 35 Millionen Gebrauchtreifen in den Verkauf. Untersuchungen hätten ergeben, dass fast jeder zehnte Automobilfahrer auf Reifen unterwegs ist, die er gebraucht gekauft hat. Weil man die Servicehistorie des Gebrauchtreifens nicht kenne, sei ein gewisses Risiko schon vorgegeben, so RMA-Vizepräsident Dan Zielinski, aber wenn er unsachgemäß repariert worden, offensichtlich abgefahren sei oder sichtbare Schäden aufweise, müssten vonseiten des Gesetzgebers Maßnahmen ergriffen werden, um die Verbraucher zu schützen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.