AutoZum in Salzburg: Kfz- und Reifenbranche gibt kräftig Gas

Dienstag, 27. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Eines der zentralen Themen der diesjährigen AutoZum, was den Reifenmarkt betrifft, waren freilich die Einführung von RDK-Systemen und die Chancen, die sich daraus ergeben
Eines der zentralen Themen der diesjährigen AutoZum, was den Reifenmarkt betrifft, waren freilich die Einführung von RDK-Systemen und die Chancen, die sich daraus ergeben

Im Messezentrum Salzburg ging am vergangenen Sonnabend die von Reed Exhibitions Messe Salzburg alle zwei Jahre veranstaltete internationale Fachmesse AutoZum zu Ende. 310 Aussteller aus dem In- und Ausland hatten während der vier Messetage ihre Innovationen, neuen Programme, Angebote und Dienstleistungen aus den Bereichen Autowerkstatt- und Tankstelleneinrichtung, Kfz‑Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik präsentiert. Damit wurden exakt 23.487 Fachbesucher, davon gut ein Fünftel aus dem Ausland, mobilisiert. Damit liegt die Besucherbilanz 2015 sogar noch leicht über dem hohen Niveau der AutoZum 2013.

„Die AutoZum hat mit der erfolgreichen Ausgabe 2015 erneut ihren Status als starke nationale Leitmesse für die Aftersales-Sparten des automotiven Sektors bewiesen. Zudem strahlt sie weit in die benachbarten Staaten aus und fungiert somit auch als starker interregionaler Branchenevent“, freut sich Matthias Limbeck, Geschäftsführer von Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg, über den Messeverlauf. Mit diesem Erfolg sei Reed Exhibitions auch am Fachmessestandort Salzburg einmal mehr „ein perfekter Start in das neue Fachmessejahr gelungen, nachdem eine Woche zuvor in der Messe Wien bereits erfolgreiche Reed-Messeveranstaltungen über die Bühne gegangen waren“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

„Der Technologiewandel, neue Verkehrs- und Mobilitätskonzepte, veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen und der verstärkte Wettbewerb im Werkstättengeschäft haben vor allem in den letzten eineinhalb Jahrzehnten das Anforderungsprofil an die Branche stark verändert und zu neuen Herausforderungen geführt“, bekräftigt Matthias Limbeck. Und deshalb sei es wichtig, „dass mit der AutoZum als Informations-, Kommunikations- und Orderplattform ein professioneller Marktplatz für automotive Produkte und Innovationen zur Verfügung steht, der maßgeschneidert für die Aftersales-Sparten ist“, folgert AutoZum-Messeleiter Andreas Wetzer.

In der Tat bot die AutoZum 2015 wieder gute Möglichkeiten zu Geschäftsanbahnungen, Kontaktpflege und Networking. Parallel zur Messe sorgte ein überaus attraktives Fachprogramm mit einer Reihe von Expertenvorträgen für topaktuellen fachspezifischen Mehrwert.

So fand etwa neben dem vierten „Tag der Transportwirtschaft“ auch der 13. „Österreichische Reifentag“ anlässlich der AutoZum in Salzburg statt, und zwar im neuen „ReifenForum“.

Der „Österreichische Reifentag“ ist bereits seit Jahren ein fixer und vom Fachpublikum hochgeschätzter Bestandteil des Messeprogramms. 2015 fand er bereits zum 13. Mal im Rahmen der AutoZum statt, Schauplatz war am dritten Messetag das neue ReifenForum in Halle 10. Mit RDKS ist bekanntlich eine einschneidende Technologie verpflichtend am Markt, die dem Reifenhandel neue Chancen eröffnet. Gemäß EU-Verordnung 661/2009 müssen seit 1. November 2012 alle neu typengenehmigten Fahrzeuge der Klasse M1 in der Erstausrüstung mit einem Luftdruckkontrollsystem (RDKS) nach ECE-R 64 ausgestattet sein. Seit 1. November 2014 gilt dies generell für die Erstausrüstung. Die Veranstaltung des Verbandes der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ) und Reed Exhibitions Messe Salzburg behandelte speziell diesen Themenkomplex.

Die Reifenindustrie war auf der AutoZum 2015 mit ihren bekannten Marken nicht nur über Händlerbetriebe präsent, sondern hatte auch direkt im ReifenForum in Halle 10 Flagge gezeigt. An der neuen Informations-, Kommunikations- und Neuheitenplattform der Reifenindustrie, die in enger Zusammenarbeit mit dem VRÖ entwickelt wurde, hatten sich neben anderen die Marken Apollo, Bridgestone, Dunlop, Firestone, Goodyear, Kumho, Pirelli und Vredestein beteiligt. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *