In der kalten Jahreszeit nicht ohne Winterreifen auf die Maschine, rät Delticom

, ,

Wer in der kalten Jahreszeit auf Motorrad, Roller oder Moped nicht verzichten will oder kann, dem rät die Delticom AG als Betreiber des Webshops unter www.motorradreifendirekt.de auf jeden Fall zu winterlicher Bereifung an seiner Maschine. „Der Gesetzgeber sieht vor, dass ein Kraftfahrzeug bei Schnee- oder Reifglätte, Schneematsch oder gar Glatteis nur mit Reifen gefahren werden darf, deren Laufflächenprofil, Laufflächenmischung oder -aufbau für die genannten winterlichen Straßenverhältnisse ausgelegt sind“, verweist Andreas Faulstich, Leiter der Abteilung Zweirad bei dem Onlinereifenhändler, in diesem Zusammenhang auf die Regelungen der in Deutschland seit 2006 geltenden sogenannten „situativen Winterreifenpflicht“. Zwar hat es auch nach der Konkretisierung der Bestimmungen im Jahre 2010 Diskussionen darüber gegeben, ob diese für motorisierte Zweiräder denn überhaupt gelten würden, doch Delticom verweist vor diesem Hintergrund auf das deutsche Verkehrsministerium, wo man einachsige Krafträder von der Winterreifenverordnung genauso betroffen sehe wie Pkw.

„Solange es keine eineindeutige Regelung für Roller und Motorrad gibt, fährt man auch als Motorradfahrer außerhalb des Sommers mit wintertauglicher Bereifung besser“, meint Faulstich angesichts dessen. „Doch auch mit wintertauglicher Bereifung empfehlen wir, bei schnee- und eisbedeckten Straßen nie schneller als 30 km/h zu fahren und gegebenenfalls auch die Füße am Boden zu lassen – sodass man dort auch sicher zum Stehen kommt, wenn unter diesen Bedingungen gefahren werden muss. Sicherheit geht immer vor“, rät er darüber hinaus. Dies nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass eine Umfrage des Unternehmens im Rahmen der Aktion „Bikersommer“ im vergangenen Jahr ergeben hat, dass im Länderdurchschnitt etwas mehr als die Hälfte der aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Italien, den Niederlanden sowie Großbritannien stammenden rund 2.000 Teilnehmer daran das ganze Jahr über mit dem Motorrad unterwegs sind.

Insbesondere bei Fahrern von Motorrollern sind wintertaugliche (Ganzjahres-)Reifen ein „Trendthema“, sagt der Onlinereifenhändler

Insbesondere bei Fahrern von Motorrollern sind wintertaugliche (Ganzjahres-)Reifen ein „Trendthema“, sagt der Onlinereifenhändler

„Die Mehrzahl von Motorradfahren lässt sich offensichtlich die Freude am Fahren auch vom Winter nicht nehmen. Da trifft es sich gut, dass es mittlerweile für die meisten Roller und Mopeds eine Vielzahl an wintertauglichen Reifen gibt, die im Sommer nicht gewechselt werden müssen“, schlägt Faulstich die Brücke zu dem Zweiradreifenportfolio des Onlineanbieters. In der Shopkategorie „Motorrad Winterreifen“ hält das Unternehmen unter www.motorradreifendirekt.de demzufolge „eine breite Palette M+S-gekennzeichneter Ganzjahres- und Winterreifen für Mopeds und Roller in allen gängigen Größen und für jeden Geldbeutel“ bereit, darunter nicht nur wintertaugliche Motorrad- und Rollerreifen von Herstellern wie Metzeler, Michelin oder Continental, sondern auch Produkte solcher Marken wie Anlas oder Heidenau. Insbesondere bei Fahrern von Motorrollern seien wintertaugliche (Ganzjahres-)Reifen ein „Trendthema“, heißt es mit Verweis auf entsprechende Modelle wie den „Wintergrip 2“ von Anlas, den „Conti Move 365“, Heidenaus „Snowtex“, Metzelers „Feelfree Wintec“ oder Michelins „City Grip Winter“. Dank spezieller Gummimischungen und ihrer Profilgestaltung sollen sie Scooter-Freunde selbst bei unwirtlichen Wetterbedingungen sicher ans Ziel bringen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.