Drei Prozent weniger Naturkautschuk im Jahre 2014

Freitag, 9. Januar 2015 | 1 Kommentar
 
Drei Prozent weniger Naturkautschuk im Jahre 2014
Drei Prozent weniger Naturkautschuk im Jahre 2014

Normalerweise führt Warenverknappung zu höheren Preisen, beim wichtigsten Rohstoff für Reifen war das allerdings in den letzten Monaten nicht mehr der Fall, beklagt der Verband der Naturkautschuk herstellenden Länder ANRPC (Association of Natural Rubber Producing Countries). Der seit dem Frühjahr 2011 anhaltende Preisverfall für Naturkautschuk zwingt Farmer inzwischen, nach alternativen Aktivitäten zu suchen (z. B. Erzeugung von Palmöl). Nach Jahren steter Zuwachsraten haben die elf ANRPC-Mitglieder, die mehr als 90 Prozent des weltweit gewonnenen Rohmaterials vor allem für Reifen repräsentieren, 2014 einen Produktionsrückgang von Naturkautschuk um drei Prozent auf 10.835.600 Tonnen verzeichnen müssen. Deutlich überdurchschnittlich verloren hat dabei Malaysia, wobei heftige Regenfälle und daraus resultierende Überflutungen in dem Land, das einmal der Welt drittgrößter Naturkautschukproduzent war, zusätzlich die Lage verschärft haben. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Für 2015 und 2016 Wachstum der Kautschuknachfrage prognostiziert : Reifenpresse | Freitag, 9. Januar 2015
  1. […] als auch von synthetischem Kautschuk zusammenträgt und veröffentlicht, prognostiziert nach dem Rückgang im vergangenen Jahr für 2015 und 2016 wieder einen steigenden Bedarf. Demnach wird die weltweite Nachfrage nach […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *