Löwenzahnkautschuk auch in Landwirtschaftsreifen

Montag, 22. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Schon im kommenden Jahr will Mitas einen ersten Landwirtschaftsreifen als Prototypen präsentieren, bei dessen Produktion auf aus Löwenzahn gewonnenem Kautschuk zurückgegriffen wurde
Schon im kommenden Jahr will Mitas einen ersten Landwirtschaftsreifen als Prototypen präsentieren, bei dessen Produktion auf aus Löwenzahn gewonnenem Kautschuk zurückgegriffen wurde

Viele Reifenhersteller wie unter anderem Bridgestone, Continental, Cooper oder auch Vredestein experimentieren mit Kautschuk auf Löwenzahnbasis als möglichem Ersatz von konventionellem Naturkautschuk bei ihren Reifen. Mitas aus Tschechien reiht sich nun ein in diese Phalanx mit dem nach Unternehmensangaben ersten Landwirtschaftsreifen, bei dessen Produktion auf Kautschuk aus kasachischem Löwenzahn (Taraxacum koksaghyz) verwendet wird. Schon im kommenden Jahr soll ein erster Prototyp vorgestellt werden, so die aktuelle Zielsetzung der Tschechen, die sich deswegen an einem entsprechenden Forschungsprojekt zur Kautschukgewinnung aus Löwenzahn namens „Drive4EU“ beteiligen. „Wir untersuchen verschiedene Möglichkeiten, natürliche und erneuerbare Materialien bei der Produktion unserer Reifen einzusetzen“, so Andrew Mabin, Vertriebs- und Marketingdirektor bei Mitas. „Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung sucht aktiv nach neuen Wegen, unseren Fertigungsprozess zu verbessern, was auch die Erforschung neuer Rohmaterialien umfasst. Wir sind einer von mehreren Reifenherstellern, welche die Vorteile kasachischen Löwenzahns im Zusammenhang mit einer nachhaltigeren Kautschukproduktion für unsere Reifen im Blick haben”, ergänzt er. „Ein in Europa produzierter Landwirtschaftsreifen auf Basis in Europa angebauter Pflanzen: Das ist unsere Idee, und das ist einer der Hauptgründe, warum wir Landwirtschaftsreifen mithilfe von Löwenzahnkautschuk produzieren wollen“, ergänzt Jiri Brejcha, Manager Materialentwicklung bei Mitas. „Löwenzahn in Europa anzubauen wird außerdem den Transportaufwand und damit daraus resultierende Umweltbelastungen reduzieren“, fügt er hinzu. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *