Robby Gordons Rennserie wird exportiert – auf Toyo

In diesem Jahr hatte die amerikanische Motorsportlegende Robby Gordon (45) mit der „Stadium Super Trucks“ (SST) eine völlig neue Rennserie in Nordamerika etabliert, bei der identische 600 PS starke Monstertrucks mit V8-Motoren von Ford gegeneinander antreten. Die unschwer als Offroad-Trucks erkennbaren Fahrzeuge können – und das ist schon sehr besonders – ihre Rennen auf praktisch jedem Geläuf austragen: im rauen Gelände, auf abgestecktem Kurs innerhalb von Rundkursen, auf den Rundkursen selbst oder sogar auf engen Innenstadtarealen. Unter dem Namen „Clipsal 500 Adelaide“ wird diese spektakuläre Rennserie, die in den USA bislang eher im Beiprogramm etablierter Veranstaltungen lief, exportiert, erst einmal nach Australien. Die auch schon mal bis zu fünf Meter hoch und 40 Meter weit fliegenden Trucks stehen auf Toyo-Reifen des Typs Open Country AT II. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.