Reiff-Gruppe schließt nun auch ihr Lager in Karlsbad-Ittersbach

Die Reiff-Gruppe will nun offenbar auch ihr 8.000 m² großes Lager in Karlsbad-Ittersbach schließen. Dem Vernehmen nach hat das Reutlinger Unternehmen über entsprechende Pläne heute seine Mitarbeiter am Standort informiert, an dem die Reifen + Räder GmbH – seit 1993 in die Reiff-Gruppe integriert – ansässig ist. Der Sitz der Gesellschaft selber werde aber nicht verlegt, heißt es dazu. Auf Anfrage der NEUE REIFENZEITUNG mochte die Geschäftsleitung zu diesen Plänen noch keine Stellung nehmen. Die Aufgaben des Lagers in Karlsbad-Ittersbach würden dann in Zukunft durch das Reifen-Krupp-Lager wahrgenommen werden. Die Reiff-Gruppe hatte den auf Motorradreifen spezialisierten Großhändler mit Sitz in Schifferstadt zum 1. Januar 2011 übernommen. In der Branche in Deutschland gilt das Reifen-Krupp-Lager als eines der modernsten überhaupt. Inwiefern von der Schließung des Lagers in Karlsbad-Ittersbach auch Mitarbeiter betroffen sind, darüber lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren; dem Vernehmen nach könnten dies aber bis zu 20 Mitarbeiter sein. Erst im September hatte die Reiff-Gruppe angekündigt, man werde per Ende 2015 das bisherige Zentrallager in Reutlingen-Betzingen schließen und entsprechende Logistikaufgaben auf andere Standorten in Süd- und Ostdeutschland verteilen. Damals hatte das Unternehmen die Entscheidung mit „massiven Veränderungen im Reifengroßhandel“ erklärt. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.