EFR und Euromaster kaufen jetzt gemeinsam ein – Joint Venture Advantico gegründet

Mittwoch, 10. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Geschäftsführer Jochen Gehrke erläutert die relative Neuausrichtung der Einkaufsgesellschaft Freier Reifenfachhändler (EFR), in deren Mittelpunkt die Gründung eines Joint Ventures mit Michelin-Tochter Euromaster zum gemeinsamen Einkauf steht
Geschäftsführer Jochen Gehrke erläutert die relative Neuausrichtung der Einkaufsgesellschaft Freier Reifenfachhändler (EFR), in deren Mittelpunkt die Gründung eines Joint Ventures mit Michelin-Tochter Euromaster zum gemeinsamen Einkauf steht
Der Wettbewerb auf dem deutschen Reifenmarkt hat sich 2014 weiter deutlich verschärft; große Überbestände und schwache bis negative Margen bestimmen das Bild auf allen Ebenen. Da scheint es wichtiger denn je zu sein, starke Partner an seiner Seite zu haben und die Zusammenarbeit – wo möglich – weiter voranzutreiben. Die Einkaufsgesellschaft Freier Reifenfachhändler (EFR) vollzieht vor diesem Hintergrund derzeit eine relative Neuausrichtung und bündelt den Einkauf und die Konditionsverhandlungen unter dem Dach einer neugegründeten Gesellschaft, an der Joint-Venture-Partner Euromaster die Mehrheitsanteile hält. Zusätzlich zu dieser Kernaufgabe rückt die Kooperation mit Sitz in Kassel auch beim Flottengeschäft künftig näher an Euromaster heran. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert EFR-Geschäftsführer Jochen Gehrke die Hintergründe dieser Allianz und wie man auch in Zukunft die eigene Unabhängigkeit wahren und im Wettbewerb – auch mit der Michelin-Tochter Euromaster – bestehen will.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *