VDIK erwartet für 2015 stagnierende Pkw-Neuzulassungen

Freitag, 5. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 

Der Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK) erwartet für das noch laufende Jahr ein dreiprozentiges Plus bei den Pkw-Neuzulassungen in Deutschland auf gut drei Millionen Fahrzeuge. Nächstes Jahr sollen es dann allerdings lediglich 20.000 Einheiten bzw. knapp 0,7 Prozent mehr sein. Man kann nun trefflich darüber streiten, ob man das Ganze eher als Zuwachs oder nicht doch besser als Stagnation bezeichnen soll. VDIK-Präsident Volker Lange tendiert augenscheinlich zur letzteren Variante, wenn er der sagt, man sehe „zurzeit keine Hinweise, dass sich das Neuzulassungsniveau deutlich verändern wird“ im kommenden Jahr. Für den Nutzfahrzeugmarkt sind die Erwartungen für 2015 im Prinzip ähnlich. Nach einem fünfprozentigen Plus auf 320.000 neue Nutzfahrzeuge in diesem Jahr geht man fürs nächste Jahr von etwa dem gleichen Zulassungsniveau aus. „Der VDIK rechnet für 2015 mit einem Rückgang der Neuzulassungen bei den schweren Lkw, der voraussichtlich durch Zuwächse im Bereich der Transporter kompensiert wird. Für 2015 gehen wir daher vom gleichen Neuzulassungsvolumen wie im ablaufenden Jahr aus“, so Lange. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *