Deutscher Pkw-Markt im November „leicht eingetrübt“

Donnerstag, 4. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
 
 
In der Gesamtbilanz der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland zeigt sich nach nunmehr elf Monaten mit gut 2,8 Millionen Fahrzeuge ein Zuwachs um 2,6 Prozent gegenüber demselben Zeitraum 2013. Nichtsdestoweniger spricht der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK) mit Blick allein auf den November von einem „leicht eingetrübten“ Automarkt, weil laut der Statistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) da mit knapp 250.100 Einheiten 1,8 Prozent weniger Autos neu zugelassen wurden als im Vorjahresmonat und sich die Besitzumschreibungen bzw. die Gebrauchwagenverkäufe ebenfalls leicht im Rückwärtsgang (minus 0,9 Prozent) präsentierten. Auch der Markt für neue Nutzfahrzeuge entwickelte sich dem KBA zufolge weitestgehend rückläufig im November, doch aus Elfmonatssicht werden hier ebenfalls durchweg schwarze Zahlen geschrieben ebenso wie in Sachen Krafträder. Alles in allem wurden bis dato fast 3,3 Millionen Kfz und gut 258.100 Kfz-Anhänger neu zugelassen in Deutschland entsprechend Zuwächsen von 2,9 respektive 9,4 Prozent. Kurz vor dem Jahresausklang geht der ZDK auf Basis der prognostizierten Stagnation der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung von einem „etwas schwächeren Automobiljahr 2015“ aus. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *