25 Jahre AMI Auto Mobil International

Mittwoch, 26. November 2014 | 0 Kommentare
 
25 Jahre AMI Auto Mobil International
25 Jahre AMI Auto Mobil International

2016 findet die AMI Auto Mobil International vom 9. bis 17. April in Leipzig statt und will sich an den Bedürfnissen internationaler und deutscher Automobilhersteller orientieren. Zum 25-jährigen Jubiläum sollen die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Der Erlebnischarakter der Messe wird künftig noch deutlicher im Vordergrund stehen, neue Mobilitätskonzepte werden breiten Raum erhalten.  Die AMI soll den Besuchern hautnah ein Messeerlebnis bieten, das alle Bereiche rund um das Automobil abdecke und mit vielfältigen Mitmach-Aktionen im wahrsten Sinne des Wortes bewege, heißt es in einer Pressemeldung.

„Der neue Termin ist die Konsequenz aus intensiven Gesprächen mit den Automobilherstellern, die sich deutlich für eine Platzierung der AMI im Frühjahr ausgesprochen haben. Künftig findet die AMI in den geraden Jahren im April statt“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

In enger Zusammenarbeit mit den Ausstellern wird ein Konzept erarbeitet, das die Magnetwirkung der AMI auf die Besucher noch verstärken soll. Der Erlebnischarakter steht dabei ganz klar im Vordergrund. Ein umfangreiches Angebot an vielfältigen und spannenden Aktionen soll, so der Plan, den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten bieten, die Welt der Fahrzeuge in allen Facetten zu erleben. Alternative Mobilitätskonzepte als zusätzlicher Schwerpunkt erweitern das Spektrum und geben den Besuchern Einblick, welche Lösungen die Branche für sie heute und in Zukunft bereithält.

VDIK-Präsident Volker Lange: „Mit dem zukunftsorientierten Messekonzept und der Verstärkung der Erlebniswelten wird die AMI ihrem Charakter als besuchernahe Auto-Erlebnis-Messe noch mehr gerecht. Mit dem Termin im April bietet die AMI den Besuchern die erste Gelegenheit in Deutschland, hautnah die neuesten Modelle und Premieren kennenzulernen. Ich bin froh, dass dieser Frühjahrstermin und ein neues, gemeinsam erarbeitetes Konzept der Besucherwerbung das Interesse an der AMI wieder verstärken wird.“

Die Projektdirektion der AMI Auto Mobil International ist mit der Messemanagerin Ulrike Lange neu aufgestellt worden. Sie leitete zuletzt unter anderem die „new mobility“ und bringt aus ihrer langjährigen Tätigkeit bei der Leipziger Messe einen reichen Erfahrungsschatz im Bereich alternative Mobilitätskonzepte mit.

1991 startete in Leipzig die erste ostdeutsche Automesse nach der Wiedervereinigung unter dem Namen „Auto ’91 – aber sicher“. Fünf Jahre später erfolgte die Umbenennung in AMI Auto Mobil International. Als Eröffnungsveranstaltung für das neue Leipziger Messegelände setzte sie damals Rekordmarken und hat sich seitdem bei Herstellern und Besuchern etabliert. 1998 fand erstmals die AMITEC im Verbund mit der AMI statt. Die Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service stellt seitdem eine Ergänzung der AMI dar. Als Innovationsschaufenster für die Wartung, Pflege, Reparatur und Service von Fahrzeugen soll sie durch den neuen Frühjahrstermin gestärkt werden. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *