Auf ATS-Rädern zum Macau-Triumph

Freitag, 21. November 2014 | 0 Kommentare
 
Gegossenes ATS-Racingrad
Gegossenes ATS-Racingrad

Rennserien wie der ATS Formel-3-Cup und die FIA Formel-3-Europameisterschaft werden exklusiv mit Rädern der Marke ATS ausgefahren. In Macau allerdings trafen dieser Tage die ATS-Produkte „Made in Germany“ beim GP-Rennen auch auf die Konkurrenz beispielsweise aus Italien, England oder Japan. Der Schwede Felix Rosenqvist jedenfalls gewann den 61. Macau Grand Prix – auf F3-Racingrädern aus dem Hause ATS.

Die Formel-3-Räder der zur Uniwheels-Gruppe gehörenden Premiumrädermarke ATS wurden im Vielspeichendesign entwickelt und werden im Niederdruckkokillenguss produziert. Mit den Aluminiumrädern in den Größen 9×13 Zoll (Vorderachse) und 10.5×13 Zoll (Hinterachse) konnte ATS einen deutlichen Beitrag zur Kostenreduktion im Formel-3-Sport leisten, da sie sich durch niedriges Gewicht und Langlebigkeit auszeichnen. dv

Schlagwörter:

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *