Gerd Stubenvoll verlässt Reifen Feneberg AG nach Premio-Beitritt

Montag, 17. November 2014 | 0 Kommentare
 
Die Reifen Feneberg AG wird künftig ausschließlich von Jürgen Kuhn geführt, nachdem das Unternehmen Gerd Stubenvoll (Foto) von seinen Aufgaben entbunden hat und dessen Vertrag folglich zum 1. Juli 2015 ausläuft
Die Reifen Feneberg AG wird künftig ausschließlich von Jürgen Kuhn geführt, nachdem das Unternehmen Gerd Stubenvoll (Foto) von seinen Aufgaben entbunden hat und dessen Vertrag folglich zum 1. Juli 2015 ausläuft

Im Zuge des Premio-Beitritts von Reifen Feneberg hat sich der Reifenhändler aus Kempten (Allgäu) nun auch von seinem Vorstandsmitglied Gerd Stubenvoll getrennt. Wie Jürgen Kuhn gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG bestätigte, laufe der Vertrag von Stubenvoll zum 1. Juli des kommenden Jahres aus. Der 53-Jährige stand dann genau fünf Jahre in Diensten der Reifen Feneberg AG; er ist derweil von seinen Aufgaben entbunden. Durch den Beitritt des Unternehmens zur Premio-Kooperation seien schlichtweg gewisse Aufgaben der Unternehmensführung und -verwaltung fortgefallen, heißt es dazu; ein Franchisenehmer habe einfach weniger Entscheidungen zu treffen als ein komplett unabhängiger Reifenhändler. Bevor Gerd Stubenvoll von Juni 2006 bis Juni 2010 Geschäftsführer der Team Reifen-Union GmbH & Co. Top Service Team KG war, stand er mehrere Jahre in den Diensten der Goodyear-Dunlop-Gruppe, unter anderem als Pneumant-Geschäftsführer. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *