US-Rückrufe wegen RDKS-Problemen bei Chrysler und Mazda

Mittwoch, 12. November 2014 | 0 Kommentare
 

In den letzten Tagen und Wochen kam es in den USA bei den Autoherstellern Chrysler und Mazda zu Rückrufen wegen Problemen bei Reifendruckkontrollsystemen. Chrysler hat gleich mehrere Modelle in die Werkstätten beordert: Bei 23.000 Ram ProMaster des Modelljahrgangs 2014 kann es sein, dass das System die Positionierung des Sensors während des Fahrbetriebs nicht erkennt. Bei 10.000 Jeep Wrangler sowie Dodge Grand Caravan/Chrysler Town & Country ebenfalls des Modelljahrganges 2014 ist die korrekte Auslesung des Reifendruckes möglicherweise nicht gewährleistet. Bei etwa 100.000 Mazda6 wird das ABS-Modul ggf. neu programmiert, damit es dem Federal Motor Vehicle Standard für die optische Warnung bei Reifenminderdruck genügt. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *