Rekordzahlen: Toyo hat in Europa „gesunde Nachfrage nach Winterreifen“

Mittwoch, 12. November 2014 | 0 Kommentare
 

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres konnte die Toyo Tire & Rubber Co. Ltd. „Rekordzahlen“ in fast jeder Hinsicht vorlegen. Wie der japanische Reifenhersteller – die Nummer vier des Landes nach Bridgestone, Sumitomo Rubber Industries und Yokohama – jetzt mitteilt, lagen sowohl der Umsatz, der Betriebsgewinn wie auch der Nettogewinn im Berichtszeitraum so hoch wie niemals zuvor. Wie Toyo berichtet, stieg der Umsatz von Januar bis September um 7,1 Prozent auf 287,3 Milliarden Yen (zwei Milliarden Euro), während gleichzeitig der Betriebsgewinn sogar um 37,8 Prozent auf 34 Milliarden Yen (237 Millionen Euro) anstieg und folglich für eine Umsatzrendite in Höhe von 11,8 Prozent steht. In Europa habe man mehr Reifen verkauft und mehr umgesetzt, da man „eine gesunde Nachfrage nach Winterreifen“ verzeichnen konnte und in Russland einige Neukunden gewinnen konnte, schreibt der Hersteller jetzt in seinem Bericht. Insbesondere konnte Toyo dabei auch vom Wechselkurs des Yen sowie von sinkenden Rohstoffkosten profitieren. Als Nettogewinn für die ersten drei Quartale nennt Toyo 23,5 Milliarden Yen (164 Millionen Euro). Toyo Tire & Rubber rechnet damit, im laufenden Jahr weltweit rund 34 Millionen Reifen zu verkaufen, knapp fünf Millionen davon allein in Europa – eine Million Reifen mehr als im Vorjahr. Toyo verkauft damit erneut zwei von drei Reifen außerhalb Japans. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *