Kölnerin hilft bewusstloser Frau und wird „Held der Straße“ November

Donnerstag, 30. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Die Kölnerin Ulrike Brenneisen zeigte Anfang September bei einem Verkehrsunfall ein vorbildliches Verhalten und ist dafür jetzt als „Held der Straße“ des Monats November gewürdigt worden
Die Kölnerin Ulrike Brenneisen zeigte Anfang September bei einem Verkehrsunfall ein vorbildliches Verhalten und ist dafür jetzt als „Held der Straße“ des Monats November gewürdigt worden

Den 9. September 2014 wird Ulrike Brenneisen so schnell nicht vergessen: Auf dem Weg in die Kölner Innenstadt wird sie durch einen Zufall auf einen scheinbar führerlosen Kleinwagen aufmerksam. Als dieser plötzlich losrollt und ihr eigenes Auto beschädigt, bemerkt sie eine reglose Frau hinter dem Steuer. Die 47-jährige Kölnerin zögert keine Sekunde und hilft der jungen Verunglückten. Für ihr vorbildhaftes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Ulrike Brenneisen zum „Held der Straße“ des Monats November gekürt.

Es ist ein Dienstag Anfang September, gegen 15:30 Uhr. Ulrike Brenneisen ist mit ihrem Auto unterwegs in Köln-Neuehrenfeld. In einem Autobahntunnel auf der A57 muss sie verkehrsbedingt halten. Dabei fällt ihr ein Kleinwagen ins Auge, der auf gleicher Höhe steht. Allerdings sieht die kaufmännische Leiterin keinen Fahrer darin und auch ein Unfall ist zu diesem Zeitpunkt nicht erkennbar.

Noch während sie darüber nachdenkt, wer an einer derart ungünstigen Stelle parkt, rollt der Pkw los und beschädigt Ulrike Brenneisens Auto. Die 47-Jährige steigt daraufhin aus und versucht einen Lieferwagenfahrer, als möglichen Zeugen für den mysteriösen Unfall, zu stoppen. Erst als die Kölnerin den Unglückswagen genauer betrachtet, bemerkt sie eine junge Frau am Steuer.

„Die Frau war bewusstlos und lehnte an der Fahrertür, aus diesem Grund war sie von außen nicht zu erkennen“, erinnert sich Ulrike Brenneisen. Sofort setzt die Kölnerin einen Notruf ab und versucht anschließend mit der Verunglückten zu sprechen. Die ohnmächtige Frau reagiert allerdings nur mit Augenflimmern. Der Ersthelferin gelingt es daraufhin über die Beifahrertür in das Unglücksauto zu gelangen, die Verletzte abzuschnallen und ihren Sitz nach hinten zu schieben. Außerdem überprüft sie die Vitalsignale. Diese sind in Ordnung und beruhigen die Ersthelferin ein wenig.

„Ich wusste zu diesem Zeitpunkt schließlich nicht, was genau mit der Fahrerin passiert ist und warum sie das Bewusstsein verloren hat“, erklärt sie die Situation. Als dann nach fast 20 Minuten die Rettungskräfte eintreffen, ist Ulrike Brenneisen erleichtert: „Ich habe selbst schon einmal einen Unfall erlebt und weiß, wie wichtig in diesen Momenten erste Hilfe ist.“ Nach Untersuchungen zu diesem Fall stellte sich heraus, dass die verunglückte Frau vermutlich durch einen vorherigen Auffahrunfall ohnmächtig wurde.

Auf Grund ihres vorbildlichen Verhaltens wurde Ulrike Brenneisen zum „Held der Straße“ des Monats November gekürt. Neben der Auszeichnung erhielt sie von Automobilpartner Hyundai, der in Deutschland zu den drei größten Importeuren zählt, vier Eintrittskarten für das Legoland sowie ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear. Die Preise wurden vom ortsansässigen Hyundai Autohaus R&S Mobile GmbH & Co. KG in Köln-Fühlingen übergeben. Neben einem Pokal, der Ulrike Brenneisen als „Held der Straße“ auszeichnet, erhielt sie zudem eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr, damit sie auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehr mobil ist.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Helden wie Ulrike Brenneisen. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden gewählten Held des Jahres 2014 wartet das sportliche i30 Coupé des Automobilpartners Hyundai mit einer Autoversicherung der Allianz für ein Jahr. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt durch die beiden Zeitschriften Auto Test und Trucker.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaft ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen Held der Straße kennen und ihn vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau oder per Telefon unter 0221/97666494 entgegen.

Weitere Informationen über die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion von Goodyear und AvD unter www.held-der-strasse.de.

ab

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *