Reifendiebe aus Rhein-Sieg-Kreis fliegen auf

Weil er sich offenbar ein Haus gekauft hatte, das er sich eigentlich nicht leisten konnte, geriet ein 29-jähriger Mann aus Meckenheim nun deutlich auf die schiefe Bahn und stahl Reifen in großem Stil. Wie die Zeitung Rhein-Sieg-Rundschau dazu jetzt meldet, wird derzeit gegen den Mann und seine sechs Komplizen wegen des Verdachts auf schweren Bandendiebstahl ermittelt. Die drei Hauptverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft. In der Zeit von Oktober 2013 bis Mai 2014 sollen sie in wenigstens 27 Fällen Reifen und Räder im Wert von mehr als 360.000 Euro bei Einbrüchen in Autohäusern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erbeutet haben. Sie hatten stets Fahrzeuge aufgebockt und die Räder abmontiert. Darüber hinaus entstand bei den Einbrüchen ein Sachschaden von noch einmal 115.000 Euro. Verkauft habe die Diebesbande die Kompletträder dann an einen ‚Händler’ aus Remscheid, der die Hehlerware über das Internet zu Geld gemacht haben soll, heißt es dort. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.