Bohnenkamp: Alliance erweitert Palette an hochmodernen IF-/VF-Reifen

Die Alliance Tire Group erweitert jetzt ihr Angebot an Landwirtschaftsreifen mit der sogenannten IF-Technologie um vier zusätzliche Größen – in Deutschland über die Bohnenkamp AG zu beziehen. „Reifentechnologie neuester Stand – das sind die Landwirtschaftsreifen mit ‚Improved/Increased-Flexibility’-Technologie (IF) des Herstellers Alliance“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Osnabrücker Großhändlers. Reifen mit IF-Technologie sorgen für eine besonders gute Bodenschonung. Sie gewährleisten die gleiche Traglast bei bis zu 20 Prozent geringerem Fülldruck oder umgekehrt: Bei gleichbleibendem Fülldruck bieten sie 20 Prozent mehr Tragfähigkeit als vergleichbare Reifen ohne IF-Technologie. Bei der sogenannten „Very-High-Flexion“-Technologie (VF) werden diese Werte noch einmal auf bis zu 40 Prozent erhöht.

Mit dem Agriflex 372 IF bietet Alliance seinen Kunden einen Reifen, der sowohl für Traktoren im oberen Leistungseinsatz (ab ca. 220 PS) als auch auf Erntemaschinen im zyklischen Feldeinsatz (CFO bzw. „Cyclic Field Operation“) geeignet ist. „Durch seine exzellente Bodenschonung in Kombination mit hoher Traktion gewährleistet er einen geringen Kraftstoffverbrauch. Darüber hinaus bietet er einen hervorragenden ‚Onroad’-Komfort und eignet sich für hohe Geschwindigkeiten.“ Insgesamt sind nun sechs verschiedene Größen verfügbar, seit Neustem auch die Größen 710/70 R42 und 600/70 R30 in einer VF-Ausführung.

Der Agriflex 354 IF ist ein Pflegereifen, der für Traktoren sowie selbstfahrende und gezogene Feldspritzen konzipiert wurde. Hier stehen bei Bohnenkamp die fünf gängigsten Größen für den Einsatz zur Verfügung, darunter auch die Hauptgröße 380/90 R46 als IF- und VF-Version. „Mit seinen hohen Tragfähigkeiten bei geringem Bodendruck ermöglicht er exzellente Pflanzenschonung und geringen Treibstoffverbrauch. Seine stärkeren und weiteren Stollen gewährleisten zusammen mit der höheren Anzahl an Stollen im Vergleich zu Standard AS-Reifen ein längeres Reifenleben und eine gute Selbstreinigung“, heißt es dazu weiter.

Beide Profiltypen sind Stahlgürtelreifen, die schlauchlos gefahren werden. Sie verfügen über eine D-Kennung für Geschwindigkeiten bis zu 65 km/h. Darüber hinaus sind einzelne Größen auch als „Agriflex-+“-Variante mit VF-Technologie verfügbar.

Die Vorteile der IF- und VF-Reifen ergeben sich durch einen geänderten Karkassenaufbau. Die Anzahl der Karkassenlagen ist höher, die Lagen selbst sind dünner. Das hat zur Folge, dass der Lagenumschlag weniger abrupt abläuft. Damit wird auch die Gefahr der Lagenseparation deutlich verringert, die grundsätzlich bei hoher Belastung und gleichzeitig geringem Luftdruck besteht. Die flachere Lauffläche von IF-Reifen lässt die Stollen im Boden besser verzahnen und trägt auf ihre Weise zur Bodenschonung bei. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.