RDKS-Schulungsprojekt bei Reifen Gundlach für die Partner

Freitag, 10. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 

In einem umfangreichen Schulungsprojekt vermittelte Reifen Gundlach (Raubach) seinen Com4Tires-Partnern die praktische Anwendung von RDKS und konnte so viele Fragezeichen auflösen. Aufgrund der durchweg begeisterten Resonanz der Teilnehmer, so Gundlach, soll die praxisnahe Schulung nun ausgeweitet und für weitere Kunden angeboten werden.

Bestens gerüstet für die ab November greifende RDKS-Pflicht bei Neufahrzeugen – das dürften die Teilnehmer einer Schulung vom 27. September sein, bei der Reifen Gundlach über 40 Com4Tires-Partner in praktischen Workshops in dem Thema fit machte. Nach einer kurzen Erläuterung zu den rechtlichen Grundlagen und Prozessveränderungen in der Werkstatt stand die praktische Anwendung an Rad und Fahrzeug im Vordergrund. Hierbei wurden unterschiedlichste Sensorsysteme vorgestellt und gezeigt, wie ein solches System programmiert wird. Die Experten gaben dabei wichtige Tipps für die richtige Montage in die Felge. Zudem wurde das Erkennen und Anlernen des RDKS „live“ am Fahrzeug geübt und so wohl einige Unsicherheit aus dem komplexen, derzeit allseits diskutierten Themenkreis genommen worden sein.

„Wir bieten so den Kooperationspartnern eine optimale Vorbereitung und die vielleicht letzte Chance vor der Saison, sich optimal vorzubereiten“, erklärt Alessandro Eiser (Vertriebsleiter Bereich Großhandel). Sichtlich beruhigt fügt Com4Tires-Partner Frank Ulbrich hinzu: „Das war jetzt mal echt gut. Überall ist nur noch RDKS das Thema und man wird total nervös gemacht. Hier haben meine Leute gelernt, was jeden Tag anwendbar ist und brauchen nun keine Bauchschmerzen mehr zu haben.“ Also die klassische Werkstattarbeit, die ab November für Neufahrzeuge zwangsweise angewendet und komplett umgestellt werden muss.

Aufgrund des Erfolges der Schulung für die Kooperationspartner soll diese nun umgehend auch weiteren Kunden angeboten werden. Denn Reifen Gundlach sieht sich in dem Thema RDKS seit mehreren Jahren zu Hause und hat als Lieferant für OE-konforme Kompletträder bereits mehr als 100.000 RDK-Systeme verbaut. Ganz nach dem Motto „aus der Praxis – für die Praxis“ ist bereits seit dem Frühjahr ein separates „TPMS Service Center“ eingerichtet, das über eine kostenfreie Hotline erreichbar ist und für alle offenen Fragen ein offenes Ohr hat. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *