Nexen Tire baut neue „Denkfabrik“ in Kelkheim bei Frankfurt

Montag, 6. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 

Die Entscheidung ist gefallen: Nexen Tire wird in Kelkheim bei Frankfurt/Main eine neue Europa-Technikzentrale bauen. Wie es dazu in der Lokalpresse heißt, wolle der koreanische Reifenhersteller im kommenden April oder Mai mit dem Bau der Einrichtung beginnen und sie frühestens im März 2016 in Betrieb nehmen. Inklusive der Kosten für das jetzt von der Stadt erworbene 10.800 m² große Gewerbegrundstück in Höhe von zwei Millionen Euro wolle Nexen Tire zehn Millionen Euro am Standort investieren. Darüber hinaus hat Nexen Tire sich eine Option auf ein 3.000 m² großes Nachbargrundstück für fünf Jahre zusichern lassen. Derzeit betreibt Nexen Tire eine entsprechende Einrichtung im nahen Frankfurt-Höchst, leidet dort aber unter einer großen Raumnot für die 22 Mitarbeiter und kann folglich nicht wie geplant expandieren.

Laut Nexen-Tire-Technikleiter Joachim Riegel, der anlässlich einer Ausschusssitzung des Kelkheimer Stadtrats die Baupläne erläuterte, sollen zu Beginn 35 Mitarbeiter in der neuen Europa-Technikzentrale arbeiten; ein weiteres Wachstum der „Denkfabrik des Unternehmens in Europa“ sei bereits vorgesehen. Eine Entscheidung darüber, ob auch die Vertriebsgesellschaft Nexen Tire Europe, die aktuell in Eschborn ansässig ist, nach Kelkheim zieht, sei in der Zentrale in Korea indes noch nicht gefällt worden. Dem Bericht zufolge verkauft der Hersteller in Europa jährlich rund zehn Millionen Reifen. 2018 will Nexen Tire in Tschechien die erste eigene Reifenfabrik in Europa in Betrieb nehmen und damit die Grundlage für weiteres Wachstum legen. Bis 2020 will der Hersteller in der Liga der Top-10-Reifenhersteller mitspielen. Aktuell produziert Nexen Tire 40 Millionen Reifen jährlich. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *