Michelin führt sich selbst erneuernde Profile auch bei Pkw-Reifen ein

Michelin präsentiert auf dem „Mondial de l’Automobile 2014“, dem Automobilsalon, der am Sonnabend in Paris beginnt, „ein breites Spektrum an maßgeschneiderten Reifenneuheiten und innovativen Technologien. Das Portfolio des französischen Reifenspezialisten erfüllt die Anforderungen von High-Performance-Sportwagen und kommt ebenso dem Wunsch nach immer effizienteren, rollwiderstandsarmen Pneus entgegen, die zu einem besonders geringen Kraftstoffbedarf beitragen“, heißt es dazu in einem Messevorbericht des Herstellers.

Im Mittelpunkt des Michelin-Messeauftritts stehe der völlig neu entwickelte „Tall-&-Narrow“-Reifen, der auch auf der Renault-Studie Eolab zu sehen sein wird. Michelin-Ingenieure haben für den Technologieträger, der mit 1,0 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer auskommt, einen Reifen in der außergewöhnlichen Dimension 145/70 R17 konzipiert, „der minimalen Rollwiderstand mit hervorragenden aerodynamischen Eigenschaften vereint“. So sinke der Rollwiderstand beim Eolab im Vergleich zum aktuellen Renault-Kompaktmodell Clio um rund 15 Prozent. Darüber hinaus hätten die Entwickler durch den schmalen Reifenaufbau eine deutliche Gewichtsreduzierung gegenüber konventionellen Pneus erzielt. Weiteres Kennzeichen sei die „aerodynamisch vorteilhafte Profilgestaltung. Dadurch reduzieren sich die CO2-Emissionen des Eolab um ein weiteres Gramm pro Kilometer.“

Auf dem Pariser Automobilsalon zeigt Michelin auch völlig neu entwickelte „Tall-&-Narrow“-Reifen, die unter anderem auf der Peugeot-Studie Eolab zu sehen sein werden

Auf dem Pariser Automobilsalon zeigt Michelin auch völlig neu entwickelte „Tall-&-Narrow“-Reifen, die unter anderem auf der Peugeot-Studie Eolab zu sehen sein werden

Gleichzeitig biete der wegweisende Reifen „ein hohes Maß an Sicherheit. Insbesondere auf nasser Straße, wo schmale Reifen mit einem großen Durchmesser deutlich später zum Aufschwimmen neigen“, so der Hersteller. Weiter: „Außerdem sorgt der schmale Reifen mit seiner vergleichsweise großen Aufstandsfläche für äußerst geringe Geräuschemissionen. Dank ihres unverwechselbaren Designs wirken die nur 145 Millimeter breiten Pneus deutlich stämmiger und fügen sich harmonisch in die Gesamtsilhouette des Eolab ein.“

Europa-Neuheit EverGrip-Technologie

Als Europa-Neuheit präsentiert Michelin auf seinem Messestand beim Pariser Automobilsalon die Michelin-EverGrip-Technologie. „Die Innovation wird zukünftig in zahlreichen Michelin-Reifen zum Einsatz kommen. Sie bietet exzellenten Grip auf nasser Fahrbahn und bei extremen Witterungs- und Straßenverhältnissen. Patentierte Profilrillen sorgen dafür, dass sich das Profil dem steten Abrieb zum Trotz selbst regeneriert und eine optimale Haftung über die gesamte Lebensdauer des Reifens gewährleistet. Über 150 zusätzliche Profilrillen in der Reifenschulter bilden die Voraussetzung dafür, dass sich das Reifenprofil selbst erneuern kann. Die zylindrischen Kanäle sind wie Wassertropfen geformt und liegen in der Mitte des Profilstollens. Nachdem das Profil etwa auf zwei Drittel abgefahren ist, öffnen sich diese Kanäle nach und nach und geben neue Rillen frei. Das dadurch neu entstehende Profil verleiht dem Reifen über die gesamte Lebensdauer hinweg ausgezeichnete Haftungseigenschaften“, wie der Hersteller erklärt.

Michelins EverGrip-Technologie ist beim aktuellen Pkw-Reifen Michelin Premier A/S für den nordamerikanischen Markt bereits eingeführt und werde zukünftig auch Einzug in Michelin-Reifen für den europäischen Markt erhalten. Bei Lkw-Reifen ist Michelin mit einer entsprechenden Technologie sich selbst erneuernder Reifenprofile unter der Bezeichnung „Durable Technologies“ bereits seit knapp zehn Jahren am Markt präsent.

Der Michelin-Stand auf dem Pariser Automobilsalon befindet sich in Pavillon 1, Stand D541. arno.borchers@reifenpresse.de

 

1 Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.